NewsHochschulenUniversitätsmedizin Rostock etabliert Zentrum für seltene Erkrankungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätsmedizin Rostock etabliert Zentrum für seltene Erkrankungen

Mittwoch, 9. März 2016

Rostock – Die Universitätsmedizin Rostock baut ein Zentrum für seltene Erkrankungen auf. Vorreiter ist die Kinderklinik mit einem Team aus Kinderärzten und Neonatologen, einer Humangenetikerin, einer Kinderradiologin, Kinderchirurgen, einem Kinderneuropsychiater und einem Spezialisten für Neuroregeneration.

Experten gehen davon aus, dass insgesamt sechs bis achttausend seltene Erkrankungen existieren. In ihrer Summe sind sie nicht selten: Schätzungen zufolge sind etwa vier Millionen Bundesbürger betroffen.

Anzeige

„Wenn ein Patient mit Beschwerden kommt, die sich partout nicht erklären lassen, haben niedergelassene Kollegen kaum eine Chance auf eine vernünftige Diagnose“, begründet Michael Radke, Direktor der Kinderklinik, das Vorhaben. Neben der Bündelung von Kompetenzen in Rostock soll auch ein europaweites Verzeichnis von Zentren und Fachleuten entstehen, um so vielen Patienten wie möglich zur richtigen Diagnostik und Therapie zu verhelfen. Denn für viele Krankheiten gebe es Zentren in Europa, sie seien nur oft wenig bekannt, so Radke. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. April 2019
München/Bielefeld – Der 2013 verabschiedete Nationale Aktionsplan für Menschen mit seltenen Erkrankungen hat wichtige Erfolge erzielt, bei den Kernthemen „qualitätsgesicherte Versorgung“ und
Aktionsplan seltene Erkrankungen nur zum Teil erfolgreich
5. April 2019
Bonn – Eine zentrale Anlaufstelle für Kinder mit einer bisher nicht diagnostizierten Erkrankung und ihre Eltern hat das Universitätsklinikum Bonn eingerichtet. Das Zentrum für Seltene Erkrankungen
Neue Anlaufstelle für Kinder mit unklarer Diagnose in Bonn
28. März 2019
Addis Ababa – In 32 tropischen Ländern leiden vermutlich mehr als 4 Millionen Menschen unter einer Podokoniose, die sich durch eine einfache Maßnahme verhindern ließe. Ein Forscherteam bemüht sich
Podokoniose: Wenn Lehm an den Füßen die Beine anschwellen lässt
22. März 2019
Berlin – Psychosomatische Aspekte sollten bei der Behandlung von Patienten mit seltenen Erkrankungen integriert werden. Darauf wies Johannes Kruse, ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und
Seltene Erkrankungen: Somatische und psychosomatische Aspekte interdisziplinär behandeln
20. März 2019
Berlin – Eine Initiative zur bundesweiten Vernetzung von Universitätskliniken bei der Diagnostik und der Therapie von seltenen Erkrankungen hat das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (Berlin
Universitätskliniken sollen sich für seltene Erkrankungen vernetzen
18. März 2019
Magdeburg/Halle – Seltene Erkrankungen rücken zunehmend ins Bewusstsein von Ärzten und Patienten. Immer mehr Anfragen verzeichnet etwa das vor fünf Jahren gegründete Mitteldeutsche Kompetenznetz
Kompetenznetz für seltene Erkrankungen zunehmend gefragt
14. März 2019
Berlin – Die Versorgung von Mädchen und Frauen mit einem Ullrich-Turner-Syndrom (UTS) wollen die Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie (DGKED) und die Deutsche Gesellschaft
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER