NewsVermischtesTuberkulose-Zahlen in Deutschland steigen drittes Jahr in Folge
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Tuberkulose-Zahlen in Deutschland steigen drittes Jahr in Folge

Montag, 14. März 2016

Mycobacterium tuberculosis im Sputum /dpa

Berlin– Die Tuberkulose-Fallzahlen sind in Deutschland im dritten Jahr in Folge angestiegen. Nach 4.325 Fällen im Jahr 2013 und 4.533 im Jahr 2014 wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) im Jahr 2015 5.865 Fälle übermittelt. Höher war diese Zahl zuletzt mit 6.030 Fällen im Jahr 2005. „Aber trotz des Anstiegs der Tuberkulose-Fallzahlen ist das Infektionsrisiko innerhalb der Allgemeinbevölkerung unverändert sehr gering“ sagte der RKI-Präsident Lothar Wieler im Vorfeld des Welttuberkulosetags am 24. März.

Anzeige

Der deutliche Anstieg der Erkrankungszahlen im Jahr 2015 gegenüber 2014 geht laut dem RKI in erster Linie auf die sogenannte aktive Fallfindung bei der gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchung von Asylsuchenden zurück. Die Zahl der Tuberkulosen, die durch die Untersuchung von Asylsuchenden diagnostiziert wurden, betrug für das Jahr 2015 1.255 Fälle. Im Jahr 2014 waren es 425, gut doppelt so viele wie 2013 (198 Fälle). „Die Anstrengungen für die frühe Erkennung, Behandlung und Vermeidung von Tuberkulose sind daher wichtiger denn je“, unterstrich Wieler. Er betonte, die Gesundheitsämter müssten dafür ausreichend ausgestattet sein.

Unverzichtbar seien außerdem die Umgebungsuntersuchungen im familiären und beruflichen Umfeld der Erkrankten, sowie im Freundeskreis. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2019
Paris – Die großen Industriestaaten der G7-Gruppe wollen den Ausbruch und die Verbreitung gefährlicher Krankheiten wie Aids, Tuberkulose und Malaria eindämmen. „Die Bekämpfung und die Ausrottung von
G7-Staaten wollen Infektionskrankheiten eindämmen
15. Mai 2019
Berlin – Die Entwicklungsorganisation One fordert mehr Engagement gegen Aids, Malaria und Tuberkulose. Anlässlich des Treffens der G7-Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Paris in dieser Woche warnte
Mehr Engagement gegen Aids, Malaria und Tuberkulose gefordert
10. April 2019
Würzburg – Ein Netzwerk gegen tropische Armutserkrankungen wollen Organisationen aus Wissenschaft, Kirche, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in Würzburg aufbauen. „Unser Ziel ist es, Würzburg im
Netzwerk zur Erforschung und Bekämpfung tropischer Armutserkrankungen gegründet
22. März 2019
Hannover – Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) hat im Kampf gegen Tuberkulose mehr Personal für Gesundheitsämter gefordert. Die hohen Erkrankungsraten müssten nicht der Fall sein – angesichts der zur
Tuberkulose: Gesundheitsämter brauchen mehr Personal
21. März 2019
Würzburg – Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) hat anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März zu mehr politischem und finanziellem Engagement gegen die Krankheit aufgerufen. Bisher sei
Hilfsorganisation fordert effektiveren Kampf gegen Tuberkulose
19. März 2019
Stockholm und Berlin – 2017 wurde in Europa bei schätzungsweise 275.000 Menschen eine Tuberkulose diagnostiziert, davon exakt 55.337-mal im Europäischen Wirtschaftsraum (EU/EAA) und 5.486-mal in
Welttuberkulosetag: Situationsberichte aus Europa und Deutschland
15. März 2019
Berlin – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) will Tuberkulose bis 2050 eliminieren. Der Rückgang der Tuberkuloseerkrankungen in Deutschland reicht jedoch nicht aus, um dieses Ziel zu erreichen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER