Politik

Techniker Krankenkassse: 60 Millionen Fehltage wegen Rückenbeschwerden

Montag, 14. März 2016

Hamburg – Atemwegsinfektionen, „depressive Episoden” und Rückenbeschwerden haben auch im vergangenen Jahr wieder für hohe Fehlzeiten in den Betrieben gesorgt. Bei der Techniker Krankenkasse versicherte Arbeitnehmer waren 2015 im Schnitt 15,4 Tage krankgeschrieben, wie die TK vorab aus ihrem jährlichen Gesundheitsreport mitteilte. Fast zehn Prozent (1,4 Tage) entfielen allein auf Rückenbeschwerden. Hochgerechnet auf 43 Millionen Erwerbstätige in Deutschland ergebe das mehr als 60 Millionen Fehltage.

Häufigster Befund ist laut TK die unspezifische Diagnose „Rückenschmerzen", die allein die Hälfte der Beschwerden ausmachte. Vor allen Tätigkeiten in der Baubranche sowie als Berufskraftfahrer und Pflege- oder Reinigungskraft gehen überdurchschnittlich mit Rückenproblemen einher, erklärte die Krankenkasse.

Anzeige

Rückenschmerzen belegen laut TK Platz drei der Hauptursachen von Krank­schreibungen. Auf Platz eins stehen Atemwegsinfektionen, auf Platz zwei depressive Episoden. Frauen sind laut TK-Zahlen mit 17,2 Tagen im Schnitt über drei Tage länger krankgeschrieben als Männer. Von Rückenbeschwerden seien aber beide Geschlechter gleichermaßen betroffen.

Die TK wertet für ihren Gesundheitsreport Krankschreibungen von derzeit 4,6 Millionen versicherten Erwerbspersonen aus. Dazu zählen Arbeitnehmer und Empfänger von Arbeitslosengeld. Der vollständige Bericht wird im Juni veröffentlicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.02.17
Hohes Risiko für Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates in Gesundheitsberufen
Berlin – Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates gehören zu den häufigsten Gründen für Krankschreibungen. Sie verursachen fast jeden vierten Arbeitsunfähigkeitstag in Deutschland. Das geht aus......
27.01.17
Psychische Erkrankungen: Fehltage erreichen Höchststand
Hamburg – Die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen haben nach Angaben der DAK-Gesundheit einen neuen Höchststand erreicht. Die Kasse registrierte im vergangenen Jahr rund 246 Ausfalltage je hundert......
16.01.17
Düsseldorf – Das Gesundheits- und das Wissenschaftsministerium weisen die höchsten Krankenstände aller Ressorts der nordrhein-westfälischen Landesregierung auf. Das geht aus einem Bericht von......
12.01.17
Unspezifische Rückenschmerzen: Yoga und Rückenübungen helfen geringfügig
Baltimore – Bei chronischen unspezifischen Schmerzen im unteren Rücken sind selbst Orthopäden oft ratlos. Zumindest über den ersten Zeitraum könnten Yoga oder andere Rückengymnastik den Betroffenen......
04.01.17
Zahl der anerkannten Berufskrankheits­fälle steigt
Berlin – Im Jahr 2015 gab es mit 81.702 8,8 Prozent mehr Anzeigen auf den Verdacht einer Berufskrankheit als im Jahr zuvor. Die Zahl der anerkannten Berufskrankheiten stieg um 6,3 Prozent auf 18.041.......
15.12.16
Vorschnelle Bandscheiben­operation aus Angst vor Karriereknick
Hamburg – Männlich, mittlere Altersgruppe, im Beruf stehend – wer zu dieser Gruppe gehört, wird sich bei einem Bandscheibenvorfall eher einer Operation unterziehen, als konservative......
30.11.16
Schlafmangel kostet deutsche Wirtschaft jährlich 60 Milliarden Euro
Cambridge – Schlafmangel führt zu Fehlzeiten am Arbeitsplatz und zu einem Rückgang der Produktivität, was sich auf die Wirtschaftsleistung eines Landes niederschlägt. Eine Studie von RAND Europe,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige