Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Techniker Krankenkassse: 60 Millionen Fehltage wegen Rückenbeschwerden

Montag, 14. März 2016

dpa

Hamburg – Atemwegsinfektionen, „depressive Episoden” und Rückenbeschwerden haben auch im vergangenen Jahr wieder für hohe Fehlzeiten in den Betrieben gesorgt. Bei der Techniker Krankenkasse versicherte Arbeitnehmer waren 2015 im Schnitt 15,4 Tage krankgeschrieben, wie die TK vorab aus ihrem jährlichen Gesundheitsreport mitteilte. Fast zehn Prozent (1,4 Tage) entfielen allein auf Rückenbeschwerden. Hochgerechnet auf 43 Millionen Erwerbstätige in Deutschland ergebe das mehr als 60 Millionen Fehltage.

Häufigster Befund ist laut TK die unspezifische Diagnose „Rückenschmerzen", die allein die Hälfte der Beschwerden ausmachte. Vor allen Tätigkeiten in der Baubranche sowie als Berufskraftfahrer und Pflege- oder Reinigungskraft gehen überdurchschnittlich mit Rückenproblemen einher, erklärte die Krankenkasse.

Rückenschmerzen belegen laut TK Platz drei der Hauptursachen von Krank­schreibungen. Auf Platz eins stehen Atemwegsinfektionen, auf Platz zwei depressive Episoden. Frauen sind laut TK-Zahlen mit 17,2 Tagen im Schnitt über drei Tage länger krankgeschrieben als Männer. Von Rückenbeschwerden seien aber beide Geschlechter gleichermaßen betroffen.

Die TK wertet für ihren Gesundheitsreport Krankschreibungen von derzeit 4,6 Millionen versicherten Erwerbspersonen aus. Dazu zählen Arbeitnehmer und Empfänger von Arbeitslosengeld. Der vollständige Bericht wird im Juni veröffentlicht. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11.10.17
Fehltage wegen Erkrankung der Kinder in zehn Jahren verdoppelt
Berlin – Immer mehr Eltern melden sich wegen der Erkrankung eines Kindes arbeitsunfähig. Die Zahl der Fälle hat sich innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt: Im vorigen Jahr wurden 2,455......
19.09.17
Pilotprojekt: Krankschreibung per Mausklick
Hamburg – Ab dem 1. Oktober können niedergelassene Ärzte in einem Pilotprojekt eine Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung (AU) für Patienten der Techniker Krankenkasse (TK) per Mausklick direkt aus der......
14.09.17
Lebenskrisen beeinflussen die Berufstätigkeit
Berlin – Kritische Lebensereignisse wie eine schwere Krankheit, der Tod eines nahen Angehörigen oder eine Trennung vom Partner belasten die Gesundheit und beeinflussen auch die Berufstätigkeit. Einer......
16.08.17
Rückenschmerzen: Keine Evidenz für Gabapentin und Pregabalin
Hamilton – Bei chronischen Schmerzen im unteren Rücken sollen Gabapentinoide nur eingeschränkt helfen. Zumindest lassen vorliegende Studien zum Thema keine signifikante Schmerzlinderung erkennen.......
15.08.17
Diskurs zur aktualisierte Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ gestartet
Köln – Nach der Aktualisierung der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Nicht-spezifischer Kreuzschmerz ist jetzt auch die dazugehörige Patientenleitlinie überarbeitet worden. Sie steht noch bis zum......
10.08.17
Leiharbeiter sind länger krank als Festangestellte
Hamburg – Leiharbeiter sind länger krankgeschrieben als Festangestellte. Das geht aus einer heute vorgestellten Untersuchung der Techniker-Krankenkasse (TK) hervor. Demzufolge haben die knapp eine......
26.07.17
Krankenstand: Lange Ausfälle wegen psychischer Probleme
Berlin – Rückenschmerzen, Erkältungen und psychische Probleme haben im ersten Halbjahr einen Großteil der Krankschreibungen von Arbeitnehmern verursacht. Der Krankenstand sank im Vergleich zum......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige