NewsÄrzteschaftDiabetes­organisationen begrüßen englische Softdrink-Steuer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Diabetes­organisationen begrüßen englische Softdrink-Steuer

Freitag, 18. März 2016

dpa

Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und diabetesDE begrüßen die Ankündigung der britischen Regierung, eine Zuckersteuer für Softdrink-Unternehmen zu erlassen. Der Beschluss sollte für Deutschland ein Vorbild sein, sagte DDG-Vizepräsident Dirk Müller-Wieland.

„Eine solche Steuer hilft, Übergewicht und Diabetes zu verhindern“, so Müller-Wieland. Die britische Steuer setze Unternehmen den ökonomischen Anreiz, den Zuckergehalt in ihren Getränken zu reduzieren, und das sei genau die richtige Strategie.

Anzeige

„Diese Entscheidung ist nicht nur mutig, sie ist auch richtig und weitsichtig“, sagte DDG-Geschäftsführer Dietrich Garlichs. „Eine solche Entschlusskraft wünschen wir uns auch von der Bundesregierung.“ Zwar habe der Bundestag beschlossen, gemeinsam mit Lebensmittelwirtschaft und Lebensmittelhandel eine nationale Strategie für die Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten zu erarbeiten.

„Doch dieses Vorhaben setzt auf freiwillige Maßnahmen der Industrie, die vermutlich kaum Effekte bringen werden“, kritisierte Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE. „Zudem bemängeln wir eine zu lasche Zielsetzung beim Zuckergehalt, der in einem Zeitraum von fünf Jahren lediglich um zehn Prozent sinken soll“, so Danne.

Zudem plädieren DDG und diabetesDE dafür, gesunde Produkte wie Obst und Gemüse gleichzeitig steuerlich zu entlasten. „Es den Menschen leichter zu machen, gesund zu essen und zu trinken, heißt, gesundheitliche Chancengleichheit herzustellen“, sagte Danne. Eine gesunde Ernährung dürfe kein Statussymbol für Besserverdienende sein. „Wir brauchen die Entwicklung gesünderer Produkte für die Breite der Gesellschaft“, sagte Vorstandsvorsitzende. Die Lebensmittelwirtschaft könne hier einen entscheidenden Beitrag leisten, indem sie ihre Produktrezepturen verbessert. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Basel – Die Regionen des Gehirns, die die Traumphasen und die Gedächtnisbildung während des Schlafs steuern, beeinflussen möglicherweise auch unser Essverhalten. Bei Mäusen konnten Forscher in den
REM-Schlaf kann das Essverhalten beeinflussen
7. August 2020
London – Die Pannenserie der britischen Regierung im Umgang mit der Pandemie reißt nicht ab. Wie gestern bekannt wurde, hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in London 50 Millionen Stück Schutzmasken
Großbritannien kauft 50 Millionen ungeeigneter Schutzmasken
5. August 2020
London/Berlin – Die britische Regierung hat ein umfassendes Werbeverbot für stark kalorienhaltige Lebensmittel beschlossen, um das wachsende Problem von Übergewicht und seinen Folgeerkrankungen in der
Junkfood: Grüne für Werbeverbot nach britischem Vorbild
5. August 2020
Bonn – Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zusammen mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) ein Medienpaket „Ernährungstherapie bei Gestationsdiabetes“ entwickelt und herausgegeben.
Neue Beratungsunterlagen zur Ernährungstherapie bei Gestationsdiabetes
5. August 2020
London – Zwei neue Schnelltestsysteme sollen in Großbritannien zur Eindämmung von SARS-CoV-2 beitragen. „Millionen neuer Coronavirusschnelltests werden vor Ort in weniger als 90 Minuten Ergebnisse
Großbritannien setzt im Kampf gegen Corona auf Schnelltests
4. August 2020
London – Die Regierung in London hat Lieferanten von Medizinprodukten im Land wegen des bevorstehenden Auslaufens der Brexit-Übergangsphase dazu aufgerufen, Vorräte anzulegen. Ziel sei es, auf
London befürchtet Engpässe bei Medizinprodukten durch Brexit
31. Juli 2020
Manchester – Aufgrund eines starken Anstiegs von Infektionen mit SARS-CoV-2 sind in Teilen Nordenglands die Kontaktbeschränkungen verschärft worden. Betroffen davon sind Millionen Menschen im Großraum
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER