NewsVermischtesZwei von drei Internetnutzern suchen nach Gesundheits­informationen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zwei von drei Internetnutzern suchen nach Gesundheits­informationen

Dienstag, 5. April 2016

Wiesbaden – Bei der Recherche von Gesundheitsinformationen wird das Internet immer wichtiger – auch wenn die dort verfügbaren Informationen laut einer Studie der Central Kran­ken­ver­siche­rung von Anfang 2016 häufig schlecht sind.

Im vergangenen Jahr suchten laut dem Statistischen Bundesamt knapp 40 Millionen Menschen in Deutschland online nach Informationen zum Thema Gesundheit. Das entsprach einem Anteil von 67 Prozent der Internetnutzer ab zehn Jahre und bedeutet einen Zuwachs von knapp elf Prozent gegenüber dem Jahr 2010.

Frauen waren laut dem Bundesamt interessierter an Gesundheitsthemen­ als Männer: 76 Prozent der Internetnutzerinnen informierten sich darüber im World Wide Web im Vergleich zu 59 Prozent der Internetnutzer.

Anzeige

Eine Aufstellung der häufigsten Suchanfragen zum Thema Gesundheit hatte die Central Kran­ken­ver­siche­rung Anfang des Jahres veröffentlicht. Danach ist die Schilddrüsen­vergrößerung mit durchschnittlich 294.000 Suchen monatlich die mit Abstand meistgesuchte Krankheit der Deutschen im Netz, gefolgt von Diabetes (140.220 Suchen pro Monat) und Hämorrhoiden (127.400 Suchen pro Monat). Zu den übrigen Top-10-Krankheiten zählen Magenschleimhautentzündung, Magersucht, Neurodermitis, ADHS, Depression, Durchfall und Bluthochdruck.

Auf der Basis der meistgesuchten Krankheiten untersuchte die Studie zusätzlich die Qualität der im Internet veröffentlichten Gesundheitsinformationen. Mehr als 30 Prozent der bewerteten Webseiten schnitten mit „mangelhaft“ oder sogar „ungenügend“ ab.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. März 2019
Kassel/Frankfurt am Main – Ärzte sollen Kinder nach Ansicht von Fachleuten auf die Gefahren sexueller Belästigung in sozialen Netzwerken aufmerksam machen. Eine große Gefahr sei es etwa, wenn Kinder
Ärzte sollen Kinder vor sexueller Gewalt im Internet warnen
14. März 2019
Genf – Kinder und Jugendliche sind immer häufiger online unterwegs und werden dabei mit Werbung bombardiert, die ihre Gesundheit gefährden kann. Davor warnt die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO).
Digitale Werbung verlockt Minderjährige zu ungesundem Verhalten
11. März 2019
Menlo Park – Facebook will die Verbreitung der Inhalte von Impfgegnern in dem Onlinenetzwerk einschränken. Facebookseiten und Gruppen, die „falsche Informationen über Impfungen verbreiten“, werden in
Facebook geht gegen Inhalte von Impfgegnern vor
26. Februar 2019
Washington – Internetplattformen wie Pinterest wollen verstärkt gegen Fehlinformationen über Impfungen vorgehen. Pinterest habe seinen Umgang mit impffeindlichen Inhalten bereits vergangenes Jahr
Onlineplattformen wollen gegen Fehlinformationen über Impfungen vorgehen
22. Februar 2019
Köln – Mit einer individuell angepassten Internetintervention kann der Alkoholkonsum bei Risikotrinkern wirksam reduziert werden. Dies zeigen Jördis M. Zill und Co-Autoren auf der Grundlage einer
Reduktion von Alkoholkonsum durch individuell angepasste Internetintervention
13. Februar 2019
Erlangen – Der „Atlas of Ophthalmology“ ist eine umfangreiche webbasierte Referenzbilderdatenbank vorwiegend für Ärzte und Medizinstudierende, aber auch für Laien, die das gesamte augenärztliche
Augenheilkunde: Kommentierte Bilderdatenbank
22. Januar 2019
Berlin – Das Thema E-Health führt in Deutschland noch ein Nischendasein. Nur eine kleine Minderheit machte bereits persönlich Erfahrungen damit, wie eine Analyse des Meinungsforschungsinstituts Kantar
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER