Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitsbedingungen mitverantwortlich für hohe Teilzeitquote in der Pflege

Dienstag, 12. April 2016

dpa

Gelsenkirchen – Als ungünstig empfundene Arbeitsbedingungen bewegen viele Pflegekräfte dazu, Teilzeit statt Vollzeit zu arbeiten. Das berichten Wissenschaftler um Denise Becka, Michaela Evans und Fikret Öz vom Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) in einer aktuellen Studie.

Mehr als die Hälfte aller Beschäftigten in der Gesundheits- und Krankenpflege arbeitet in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung. Die Forscher wollten herausfinden, ob die Aufstockung von Teilzeitstellen eine Möglichkeit wäre, den Fachkräftemangel in der Pflege abzufedern.

Dazu analysierten sie anhand von Daten des Lohnspiegels des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung persönliche Interessen und Motivationen von Pflegekräften, ihre Präferenzen zu Arbeitsbedingungen und Arbeitszeiten sowie Gründe für die Ausübung von Teilzeitarbeit. Danach gibt es zwar grundsätzlich ein Potenzial zur Ausweitung der Beschäftigung in der Pflege, die Befragten favorisieren eine Verlängerung ihrer Arbeitszeiten aber oft nicht: „Im Vergleich mit anderen Berufen und Branchen gibt es strukturelle Ungleichheiten und Belastungen in den Pflegeberufen, die den Wunsch nach Teilzeitarbeit prägen“, stellt die Studie fest.

Das Ziel, Arbeitskraftreserven zu mobilisieren, hänge daher maßgeblich davon ab, ob es gelinge, Arbeitsbedingungen zu schaffen, die den „Rückzug in die Teilzeitarbeit“ verhinderten, meinen die Autoren. Dazu empfehlen sie unter anderem neue flexible Arbeitszeitmodelle und eine breitere und abwechslungsreiche Tätigkeit der Pflegenden zum Beispiel über Job-Rotationsmodelle, die auch die Arbeitsbelastung vermindern könnten. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.11.17
Prävention am Arbeitsplatz: Arbeitnehmer wollen mehr laufen statt sitzen
Köln/Würzburg – In vielen Jobs verbringen Arbeitnehmer die meiste Zeit im Sitzen. Die Zeit am Schreibtisch würden sie dabei am liebsten um etwa ein Drittel (1,4 Stunden) reduzieren. Fast 50 Minuten......
16.11.17
Beschäftigte im Gesundheitswesen unzufrieden
Berlin – Arbeitsverdichtung, Unvereinbarkeit des Berufs mit der Familie oder zu wenig Zeit und Nerv fürs Private: Beschäftigte im Gesundheitswesen sind am unzufriedensten mit ihrer Tätigkeit. Ähnlich......
15.11.17
Schlechter Schlaf: Vor allem Flex-Beschäftigte betroffen
Berlin – Etwa jeder Dritte in Deutschland schläft nach eigenem Ermessen schlecht. Zudem kommt fast ein Viertel der Erwachsenen nicht auf die von Experten empfohlenen mindestens 6 Stunden Schlaf. Das......
30.10.17
Polnische Ärzte beenden Hungerstreik
Warschau – Polnische Assistenzärzte haben einen rund einmonatigen Hungerstreik für bessere Arbeitsbedingungen beendet und neue Protestmaßnahmen angekündigt. Die Nachwuchsmediziner würden nur noch die......
26.10.17
Mehr Betreuer in stationären Pflegeeinrichtungen
Berlin – Die Zahl der zusätzlichen Betreuer in stationären Einrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Wie das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) heute in Berlin mitteilte, seien......
25.10.17
Hungerstreik polnischer Assistenzärzte weitet sich aus
Warschau – Der seit mehr als drei Wochen dauernde Hungerstreik polnischer Assistenzärzte weitet sich aus. Gegen schlechte Arbeitsbedingungen in Polens Gesundheitssystem werde inzwischen unter anderem......
20.10.17
Krankenhausärzte: Wieviel Zeit für die Patienten bleibt
Köln – Ausufernde Bürokratie, zu viele Tätigkeiten fernab vom Patienten – an solch allgemeine Klagen von Krankenhausärzten hat man sich mittlerweile fast schon gewöhnt. Doch wie genau ist die......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige