NewsPolitikNiedersächische Ministerin Rundt will Tarifverträge in Pflegeberufen ausweiten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Niedersächische Ministerin Rundt will Tarifverträge in Pflegeberufen ausweiten

Dienstag, 12. April 2016

Hannover – Pflegeberufe in Niedersachsen sollen attraktiver werden. Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD), kommunale Spitzenverbände und einige Krankenkassen haben deshalb am Dienstag eine Erklärung unterzeichnet. Darin verpflichten sich die unterzeichnenden Kassen, höhere Vergütungen an die Pflegeeinrichtungen zu zahlen, wenn die Träger diese Vergütungen an die Pflegekräfte weitergeben. Die Zusage der Kassen solle einen Impuls geben, die Bezahlung von Beschäftigten in der Altenpflege nach Tarifverträgen auszuweiten.

In Niedersachsen sind viele Träger bei der Bezahlung ihrer Pflegekräfte nicht an Tarifverträge gebunden. Das führt dazu, dass die Entgelte für Pflegekräfte überall unterschiedlich hoch sind und häufig weit unter dem Bundesdurchschnitt liegen. „Um in der Altenpflege einen Fachkräftemangel zu verhindern, muss der Beruf attraktiv gestaltet und angemessen bezahlt werden”, teilte ein Sprecher des Sozialministeriums in Hannover mit. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER