NewsMedizinAdipöse Teenager sterben früher an Herz-Kreis­lauf-Erkran­kungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Adipöse Teenager sterben früher an Herz-Kreis­lauf-Erkran­kungen

Samstag, 16. April 2016

dpa

Tel Aviv – Israelische Rekruten, die bei der Musterung übergewichtig oder adipös waren, sterben im mittleren Erwachsenenalter häufiger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dies ergab eine bevölkerungsweite Kohortenstudie im New England Journal of Medicine (2016; doi: 10.1056/NEJMoa1503840).

In Israel werden Männer und Frauen gleichermaßen zum Wehrdienst herangezogen. In den Jahren 1967 bis 2010 wurden insgesamt 2,5 Millionen Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren gemustert. Dabei wurden auch Körpergröße und Gewicht gemessen. Gilad Twig vom Sheba Medical Center in Tel Hashomer (bei Tel Aviv) konnte die Daten mit den Angaben der Sterbeurkunden abgleichen. Während 42 Millionen Personen­jahren sind 2.918 der ehemaligen Rekruten an Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestorben, davon 1.497 an den Folgen einer koronaren Herzkrankheit, 528 am Schlaganfall und 893 an einem plötzlichen Herztod.

Anzeige

Schon für übergewichtige Rekruten (50. bis 75. Perzentile) kann Twig ein um 50 Prozent erhöhtes kardiovaskuläres Sterberisiko nachweisen (Hazard Ratio 1,5; 95-Prozent-Konfidenzintervall 1,3-1,8). Bei den adipösen Rekruten (95. Perzentile oder darüber) betrug die Hazard Ratio auf einen Herz-Kreislauf-Tod sogar 3,5 (2,9-4,1). Sie starben fast fünffach so häufig an den Folgen einer Koronaren Herzkrankheit (Hazard Ratio 4,9; 3,9-6,1) als normalgewichtige Jugendliche. Schlaganfälle (Hazard Ratio 2,6; 1,7-4,1) und ein plötzlicher Herztod (Hazard Ratio 2,1; 1,5-2,9) waren ebenfalls häufiger.

Angesichts dieser Zahlen dürfte am Gefährdungspotenzial einer Adipositas im Adoleszenzalter kaum zu zweifeln sein. Dies bedeutet aber nicht zwingend, dass das Übergewicht für den frühen Herz-Kreislauf-Tod – das Durchschnittsalter beim Tod lag bei 38 Jahren – verantwortlich ist. Zum einen ist es zwar möglich, dass die Stoffwechsel­störungen, die mit einer hyperkalorischen Ernährung im Wachstumsalter verbunden sind, zu einem frühen Beginn der Atherosklerose geführt haben.

Vorstellbar ist jedoch auch, dass die Adipositas nur der Beginn einer lebenslangen Fettsucht ist und die Atherosklerose erst zu einem späteren Zeitpunkt einsetzt. Auf jeden Fall sollte eine Diät in der Adoleszenz in der Lage sein, die Folgen für das Herz-Kreislauf-System noch abzuwenden. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Leipzig – Patienten mit starkem Übergewicht profitieren von einem konservativen Adipositas-Therapieprogramm, das das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und die AOK Plus im Rahmen eines Vertrages zur
Adipositas: Therapieprogramm in Leipzig erfolgreich
2. Juli 2020
Ulm – 29 internationale Partner aus Forschung und Industrie suchen in einem neuen Projekt der Europäischen Union (EU) nach Risikofaktoren für Übergewicht und nach Therapien für verschiedene
EU-Projekt sagt Übergewicht und Begleiterkrankungen den Kampf an
23. Juni 2020
Berlin – In Deutschland sind Menschen aus niedrigen sozialen Statusgruppen deutlich häufiger von starkem Übergewicht betroffen als solche aus höheren sozialen Statusgruppen. Das schreibt die
Keine Diskriminierung Übergewichtiger im Gesundheitswesen
29. Mai 2020
Löwen/Belgien − Eine Behandlung mit Statinen, dem Standardmedikament zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte, kann offenbar die Darmflora von adipösen Menschen normalisieren. Dies kam in 2
Studie: Statine verbessern Darmflora von adipösen Menschen
20. April 2020
New York − Eine Adipositas gehört neben Herz-Kreislauf-Störungen und einem Diabetes zu den Risikofaktoren für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung. Dies geht aus einer Fallserie in
COVID-19: Adipositas erhöht Risiko auf Hospitalisierung
20. April 2020
Minneapolis − Der GLP-1-Rezeptor-Agonist Liraglutid, der bereits bei adipösen Erwachsenen als unterstützende Maßnahme zu einer Lifestyle-Therapie zugelassen ist, hat in einer Phase-3-Studie
Liraglutid hilft adipösen Jugendlichen beim Abnehmen
17. März 2020
Nizza – Franzosen mit einer morbiden Adipositas, die sich einer bariatrischen Operation unterzogen, erkrankten in den Folgejahren seltener an Darmkrebs als Erwachsene, die keine chirurgischen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER