NewsPolitikKrankenhäuser benötigen rund sechs Milliarden Euro Investitionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser benötigen rund sechs Milliarden Euro Investitionen

Dienstag, 19. April 2016

dpa

Berlin – Der Krankenhäuser in Deutschland benötigen in diesem Jahr bundesweit rund sechs Milliarden Euro an Investitionsmitteln. Das ergibt sich aus dem neuen sogenannten Katalog von Investitionsbewertungsrelationen, auf den sich die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) und dem Verband der privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) geeinigt hat.

Dieser Katalog zeigt den Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen und dient der Verteilung des Geldes, das die Bundesländer für Krankenhausinvestitionen zur Verfügung stellen. Mit Hilfe des Kataloges ist es laut der DKG möglich, das Geld zielgenauer auf die Krankenhäuser zu verteilen.

Anzeige

Hintergrund ist die sogenannte duale Krankenhausfinanzierung in Deutschland: GKV und PKV tragen danach die Betriebskosten, zum Beispiel für die abgerechneten medizinischen Leistungen und für das Klinikpersonal. Die Bundesländer hingegen sind für die Investitionen verantwortlich.

Laut der DKG wendet aber bislang lediglich das Land Berlin den „Katalog von Investitionsbewertungsrelationen“ an. „Auch wenn dies von Land zu Land durchaus unterschiedlich ist, ist in der Gesamtheit festzustellen und zu beklagen, dass nur unzureichend Investitionsmittel zur Verfügung gestellt werden“, hieß es aus der Krankenhausgesellschaft. Anfang der 70er Jahre entsprachen die Mittel der Länder rund 25 Prozent der GKV-Aufwendungen für Kliniken, heute lägen sie nur noch bei vier Prozent. „Insgesamt kommen die Bundesländer ihrer Investitionsverpflichtung nicht nach“, lautet daher das Fazit der DKG. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. April 2020
Schwerin − Durch die Verlegung von nicht an COVID-19 erkrankten Patienten will Mecklenburg-Vorpommern Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) die Einnahmeausfälle nicht ausgelasteter Rehakliniken
Finanzhilfen für Rehakliniken in Mecklenburg-Vorpommern
31. März 2020
Berlin – Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) hat den Schutzschirm der Bundesregierung für die Krankenhäuser in der Corona-Pandemie kritisiert. Der Schirm sei „voller Löcher“ und
Krankenhausverband sieht viele Löcher im Corona-Schutzschirm
27. März 2020
Berlin – Der Bundesrat hat heute in Berlin das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz gebilligt. Mit dem Gesetz werden unter anderem die finanziellen Ausfälle refinanziert, die die Krankenhäuser durch
Bundesrat billigt Krankenhausentlastungsgesetz
27. März 2020
Düsseldorf − Angesichts der Coronakrise fordert die SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen (NRW) den Aufschub der geplanten Krankenhausreform in dem Bundesland. Dreh- und Angelpunkt bei dem
SPD in Nordrhein-Westfalen für Aufschub der Krankenhausreform
23. März 2020
Berlin – Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigte Schutzschirm für die Krankenhäuser in der Coronakrise nimmt Gestalt an: Heute hat das Bundeskabinett in Berlin einen Gesetzentwurf
Bundeskabinett verabschiedet Hilfsmaßnahmen für Krankenhäuser
21. März 2020
Berlin - Um die finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bei allen medizinischen Einrichtungen abzufedern, hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) erste Formulierungshilfen für einen
Milliardenunterstützung für deutsche Krankenhäuser
20. März 2020
Berlin – Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hat angesichts der Coronakrise eine Neubewertung der Krankenhauslandschaft in Deutschland gefordert. „Ich
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER