NewsAuslandE-Zigaretten: USA verbieten Verkauf an Jugendliche unter 18
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

E-Zigaretten: USA verbieten Verkauf an Jugendliche unter 18

Freitag, 6. Mai 2016

/dpa

Washington - Der Verkauf von elektronischen Zigaretten (E-Zigaretten) an Jugendliche unter 18 Jahren wird in den USA verboten. Wie die Lebensmittel- und Arzneimittelaufsicht Food and Drug Administration (FDA) mitteilte, müssen Hersteller die Packungen künftig auch mit einer Warnung versehen. Daraus müsse hervorgehen, dass E-Zigaretten süchtig machendes Nikotin enthalten könnten. Das Verkaufsverbot soll im August in Kraft treten, für die übrigen verschärften Regelungen gilt eine längere Übergangsfrist.

Anzeige

Angesichts der zunehmenden Beliebtheit von E-Zigaretten, besonders unter jungen Menschen, zeigte sich die FDA alarmiert. Nach Zahlen von 2015 konsumierten rund drei Millionen Schüler E-Zigaretten, etwa eine halbe Million mehr als im Jahr zuvor. „Wir können nicht zulassen, dass die riesigen Fortschritte auf dem Weg zu einer tabakfreien Generation von Produkten untergraben werden, die unsere Gesundheit und unsere Wirtschaft derart treffen“, sagte US-Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sylvia Burwell.

E-Zigaretten verdampfen Flüssigkeiten zum Inhalieren. In Deutschland dürfen diese und E-Shishas seit dem 1. April nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden - damals traten entsprechende Änderungen im Jugendschutzgesetz in Kraft. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Oktober 2018
Genf – Die Tabakindustrie versucht nach Überzeugung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO), das Rauchen durch Alternativen zu herkömmlichen Zigaretten wieder salonfähig zu machen. E-Zigaretten und
WHO fordert strikte Regulierung von Zigarettenalternativen
1. Oktober 2018
Genf – Mit scharfer Kritik an der Tabakindustrie hat in Genf die Anti-Tabak-Konferenz der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) begonnen. Bis Samstag beraten Vertreter von 137 der 181 Unterzeichner der
WHO wirft Tabakindustrie Sabotageversuche vor
13. September 2018
Washington – Die US-Aufsichtsbehörde FDA (Food and Drug Administration) fasst ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten ins Auge. Eine sofortige Entfernung dieser Produkte vom Markt werde geprüft,
FDA prüft Verbot von aromatisierten E-Zigaretten
14. August 2018
Birmingham – E-Zigaretten, die teilweise schon als medizinische Nikotinersatztherapie empfohlen werden, schädigen möglicherweise die Lungen. Laborexperimente in Thorax (2018; doi: 10.1136/
E-Zigaretten schädigen Makrophagen in der Lunge
10. Juli 2018
Lübeck – Der Konsum einer nikotinhaltigen E-Zigarette führte in einer randomisierten Studie in Vascular Medicine (2018; doi: 10117/1358863X18779694) zum vorübergehenden Anstieg von systolischem
Studie: E-Zigaretten erhöhen Blutdruck und Herzfrequenz
9. Mai 2018
Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat scharfe Kritik an der Tabakindustrie geübt. Grund ist eine neue große Kampagne für E-Zigaretten. „Diese Kampagnen können das Rauchen
Kinder- und Jugendärzte warnen vor E-Zigaretten
27. April 2018
Berlin – In Großbritannien werden E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung offensiver eingesetzt als in Deutschland. Die meisten britischen Forscher hätten eine eher pragmatische Haltung, erklärte der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER