NewsAuslandNarkolepsie-Kranke: Schweden deckelt Entschädigung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Narkolepsie-Kranke: Schweden deckelt Entschädigung

Freitag, 13. Mai 2016

Stockholm – Menschen in Schweden, die aufgrund einer Impfung gegen die Schweinegrippe an der unheilbaren Schlafkrankheit Narkolepsie erkrankt sind, können künftig maximal zehn Millionen schwedische Kronen (eine Million Euro) Entschädigung einfordern. Das Parlament in Stockholm verabschiedete am Donnerstag ein entsprechendes Gesetz.

Insgesamt haben in Schweden 475 Patienten eine Entschädigung beantragt. In 311 Fällen wurde sie genehmigt. Es wird vermutet, dass der Impfstoff Pandemrix, der während der Influenza-Welle 2009/2010 millionenfach verabreicht wurde, die Erkrankung ausgelöst hat.

Anzeige

In Deutschland gab es bis März 2016 nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts 81 Verdachtsfälle. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER