Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neue Plattform für Open-Access-Hand­bücher

Freitag, 13. Mai 2016

/Screenshot Publisso.de

Köln – Eine Plattform für Open-Access-Handbücher aus den Lebenswissenschaften „Publisso Books“ hat die ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften gestartet. „Mit Publisso Books können Wissenschaftler einerseits ihre Forschungs­ergebnisse in der Tradition eines wissenschaftlichen Handbuchs veröffentlichen, andererseits profitieren sie von den Vorteilen einer Open-Access-Publikation“, erläutert Ursula Arning, die bei ZB MED den Bereich Open-Access-Publizieren leitet. Ein Vorteil sei zum Beispiel, dass einzelne Kapitel jederzeit aktualisiert werden könnten, ohne dass das ganze Buch neu gedruckt werden müsse.

Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung der Plattform war die Qualitätssicherung der Inhalte, die durch einen Peer-Review-Prozess sichergestellt wird. Dabei können die Autoren zwischen verschiedenen Optionen wählen: Blind-, Double-Blind- und Open-Peer-Review-Verfahren stehen zur Verfügung. Vom Schreiben über Peer Review bis zur Publikation findet alles im gleichen System statt, so dass sämtliche Schritte im Publikationsprozess an einer Stelle dokumentiert und nachvollziehbar sind.

Autoren können in den Text auch audiovisuelle Materialien, Tabellen und Forschungsdaten einbinden.

„Seit mehr als zehn Jahren ist ZB MED in der Open-Access-Bewegung aktiv und setzt sich für den freien Zugang zu Informationen ein,“ betont Arning. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

25. Mai 2018
Berlin – Die Hochschulen in Deutschland stehen „Open Science“ grundsätzlich offen gegenüber, entsprechende Konzepte sind jedoch noch nicht breit verankert. Das berichten der Stifterverband für die
„Open Science“ an deutschen Hochschulen noch nicht verankert
23. Mai 2018
Cambridge/Passau – Wer seine Studienresultate noch vor der Publikation der Öffentlichkeit präsentiert, riskiert damit, anderen konkurrierenden Forschern einen Vorteil zu verschaffen. Dennoch
Nicht alle Wissenschaftler teilen ihre Ergebnisse schon vor der Publikation
7. Mai 2018
Berlin – Fachartikel von Berliner Forschern sollen Interessierte zunehmend kostenfrei im Internet finden. Autoren fast jeder dritten Publikation wählten 2016 diesen Weg, wie die Berliner Senatskanzlei
Knapp jeder dritte wissenschaftliche Artikel frei zugänglich
20. April 2018
Freiburg – Die Betaversion der neuen Cochrane Library ist online. Darauf hat Gerd Antes von der Cochrane-Deutschland-Stiftung, Universitätsklinikum Freiburg, jetzt hingewiesen. Die Vorschau ermöglicht
Betaversion der neuen Cochrane Library verfügbar
9. März 2018
Mainz/Lübeck/Köln – Zwischen 2006 und 2016 ist die Zahl der publizierten clusterrandomisierten Studien (CRT) stetig gestiegen. Die Autoren einer Übersichtsarbeit im Deutschen Ärzteblatt berichten über
Fehler bei clusterrandomisierten Studien vermeiden
24. Januar 2018
Köln – Eine neue digitale Sammlung zur Medizingeschichte hat die ZB Med – Informationszentrum Lebenswissenschaften vorgestellt. Die Sammlung enthält medizinhistorische Werke und weitere Quellen, die
ZB Med stellt digitale Sammlung zur Medizingeschichte vor
23. Januar 2018
Berlin/Köln – Ein Autorenteam des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) betont im Deutschen Ärzteblatt (Dtsch Arztebl 2018; 115(3): A-70) die besondere Bedeutung

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige