NewsHochschulenMedizinische Hochschule Hannover initiiert Austauschprogramm mit China
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinische Hochschule Hannover initiiert Austauschprogramm mit China

Donnerstag, 26. Mai 2016

/dpa

Hannover – Im Rahmen eines neuen Austauschprogramms zwischen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Tongji Medical School in Wuhan (China) haben die ersten drei chinesischen Studierenden ein fünfwöchiges Praktikum in Hannover absol­viert. Dabei lernten sie den Stationsalltag der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkran­kun­gen der MHH kennen und nahmen dort auch an Untersuchungen teil. Noch in diesem Jahr sollen weitere Studenten aus Wuhan an die MHH kommen.

Der Austausch von Wissenschaftlern und Ärzten zwischen der MHH und der Tongji Medical School besteht bereits seit mehreren Jahren. In den MHH-Kliniken arbeiten zahl­reiche junge Chinesen. Besondere Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen in der Gynäkologie, der Gastroenterologie und der Nephrologie.

Anzeige

„Wir sind sehr froh über die enge wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Tongji Medical School in Wuhan und möchten in Zukunft auch unseren Studierenden die Gele­gen­heit geben, die dortige Universitätsmedizin kennen zu lernen“, erklärt Hermann Haller, Direktor der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen sowie Senatsbeauftragter für Internationale Angelegenheiten der MHH. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der MHH führt bereits Gespräche für einen Gegenbesuch. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Juli 2019
Oldenburg – Ab dem kommenden Wintersemester werden 80 künftige Ärzte ein grenzüberschreitendes Studium der Medizin an den Universitäten Oldenburg und Groningen aufnehmen. Das haben die beiden
Grenzüberschreitendes Medizinstudium ausgebaut
1. Juli 2019
Dresden/Pécs – Elf Studierende aus dem ersten Jahrgang eines Modellprojekts an der Universität im ungarischen Pécs haben ihr Medizin-Staatsexamen abgelegt und werden nun ihre Weiterbildung zum
Erste Mediziner aus Modellprojekt in Sachsen beginnen Weiterbildung
22. Oktober 2018
Oldenburg – Der deutsch-niederländische Medizinstudiengang an der Universität Oldenburg kommt auf den Prüfstand. Noch in dieser Woche wird der Wissenschaftsrat das Studienangebot überprüfen. Die
Oldenburger Medizinstudiengang auf dem Prüfstand
2. Oktober 2018
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und die Deutsche Hochschulmedizin weisen darauf hin, dass bei einem neuen in Malta akkreditieren Studiengang noch viele Fragen zur Qualität und zur Ausgestaltung
Bundesärztekammer und Hochschulmedizin sehen digitales Medizinstudium in Malta kritisch
17. August 2018
New York – Die New York University (NYU) verzichtet künftig auf Studiengebühren für das Fach Humanmedizin, um auch Menschen aus sozial schwachen Familien den Zugang zum Arztberuf zu ermöglichen. „Eine
New York University verzichtet auf Studiengebühren für Humanmedizin
4. Juli 2018
München – Der Präsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Gerald Quitterer, hat sich für eine zügige Reform der Zulassung zum Medizinstudium und speziell reservierte Plätze ausgesprochen. Nötig sei
Ärztekammer Bayern für Vorabquote bei Zulassung zum Medizinstudium
3. Juli 2018
Berlin/Valletta – Medizin auf neuartige Weise studieren können Bewerber aus Deutschland und anderen Ländern künftig bei der Digital Education Holdings (DEH) in Malta. Das besondere dabei ist: Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER