NewsÄrzteschaftNeuer Kooperationsvertrag zur Weiterbildung von Allgemeinmedizinern in Sachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Kooperationsvertrag zur Weiterbildung von Allgemeinmedizinern in Sachsen

Montag, 30. Mai 2016

Leipzig – Der Sächsische Hausärzteverband und das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) wollen bei der Facharztausbildung zum Allgemeinmediziner enger zusammenarbeiten. Die beiden Partner haben dazu einen Kooperationsvertrag zum „Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin“ für Nordsachsen unterzeichnet.

„Mit dem gemeinsamen Weiterbil­dungsprogramm bieten wir den zukünftigen Hausärzten in Sachsen ein strukturiertes und hochattraktives Konzept an, welches den jungen Kollegen eine hohe Planungssicherheit garantiert. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass die Qualität der Weiterbildung den modernen, in der Zukunft erforderlichen medizinischen Ansprüchen genügt“, so Ingrid Dänschel, Vorsitzende des Sächsischen Hausärzteverbands.

Anzeige

Innerhalb ihrer fünfjährigen Weiterbildung müssen die angehenden Allgemeinmediziner verschiedene Ausbildungsstationen durchlaufen, davon zwei Drittel in Kliniken und ein Drittel bei niedergelassenen Ärzten. Die zentrale Koordinationsstelle des Verbundes entwirft gemeinsam mit ihnen individuelle Rotationspläne, die auch persönliche Bedürf­nisse berücksichtigen.

Während der gesamten Weiterbildungszeit werden die künftigen Hausärzte von Mentoren begleitet und können dazu flankierende Weiterbildungsange­bote nutzen. Nach dem Willen der Verbundpartner sollen sie außerdem von einer verstärkten Zusammenarbeit mit der Abteilung für Allgemeinmedizin der medizinischen Fakultät der Universität Leipzig profitieren.

Zwei Ärzte haben bereits im Rahmen des Weiterbildungsverbundes ihre Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin im UKL begonnen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. April 2020
Frankfurt am Main – In Hessen arbeiteten Anfang Oktober vergangenen Jahres 6.617 Ärzte in Weiterbildung (ÄiW). Das teilte die Kammer des Bundeslandes jetzt mit. Die große Mehrheit der ÄiW war im
Mehr als 6.700 Ärzte sind in Hessen auf dem Weg zum Facharzt
5. März 2020
Jena – Die Kammerversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung beschlossen. Dem Beschluss war ein mehr als zehn Jahre andauernder Prozess unter Beteiligung
Neue Weiter­bildungs­ordnung für Thüringen
31. Januar 2020
Berlin – Ärzte, die sich für eine ambulante Weiterbildung interessieren, werden immer jünger. Das geht aus dem Evaluationsbericht 2018 der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hervor. Die KBV
Ärzte beginnen ambulante Weiterbildung deutlich früher
20. Dezember 2019
München – Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und die Bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) richten gemeinsam eine Koordinierungsstelle für die Weiterbildung in der fachärztlichen Medizin
Weiterbildung: Neue Koordinierungsstelle für Fachärzte in Bayern
6. Dezember 2019
Dresden – Mit einer neuen Internetpräsenz will die Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) Abiturienten, Medizinstudierende sowie Jungmediziner über Möglichkeiten der ärztlichen
KV Sachsen drückt bei ärztlicher Nachwuchsförderung aufs Gas
2. Dezember 2019
Hannover – In Niedersachsen gilt ab Juli kommenden Jahres eine neue Weiter­bildungs­ordnung. Die Kammerversammlung der Ärztekammer Niedersachsen hat diese am vergangenen Wochenende beschlossen. „Mit
Neue Weiter­bildungs­ordnung in Niedersachsen ab Juli 2020
29. November 2019
Bad Segeberg – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung verabschiedet. Sie wird voraussichtlich am 1. Juli 2020 in Kraft treten. „Die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER