Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin: Thüringen nutzt vorhandene Strukturen

Mittwoch, 1. Juni 2016

/dpa

Erfurt – Das vom GKV-Versorgungsstärkungsgesetz vorgesehene Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin wird in Thüringen an die Koordinierungsstelle Allgemein­medizin angliedert. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen bekannt­ gegeben. Die Koordinierungsstelle ist eine gemeinsame Einrichtung von KV, Landes­ärztekammer Thüringen und der Landeskrankenhausgesellschaft.

Die Weiterbildung von Fachärzten für Allgemeinmedizin werde damit fachlich aufgewertet und praxisnäher gestaltet, sagte die KV-Vorsitzende Annette Rommel auf den Medizi­nischen Fortbildungstagen Thüringen in Erfurt. Mit der Anglie­derung mache man die gute hausärztliche Versorgung in Thüringen zukunftssicher.

Die Schaffung von Kompetenzzentren zur Weiterbildung in der Allgemeinmedizin wird durch den neuen Paragraf 75a Sozialgesetzbuch V vorgegeben. Die Zentren sollen
Ärzten in Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin zusätzlich zu den Modulen in der Klinik und der Praxis praxisnahe Begleitseminare und Mentoring-Angebote anbieten. Außer­dem sollen Ärzte, die in ihren Praxen junge Kollegen weiterbilden, in Train-the-Trainer-Seminaren geschult und der gesamte Prozess wissenschaftlich evaluiert werden.

„Das meiste davon bietet die Koordinierungsstelle schon jetzt im Weiterbildungskolleg
Allgemeinmedizin an“, erklärte Rommel. Bei den übrigen Aufgaben wollen die Träger der Koordingierungsstelle mit dem Institut für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Jena zusammenarbeiten. © may/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23. März 2018
Düsseldorf – Der Hausärztemangel ist kein alleiniges Problem ländlicher Regionen. Darauf hat der Hausärzteverband Nordrhein beim 17. Nordrheinischen Hausärztetag hingewiesen. In vielen Städten, zum
Hausärzteverband unterstützt Quereinsteiger in die Allgemeinmedizin
14. März 2018
Düsseldorf – Die Ärzte im Rheinland plädieren dafür, zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung den Quereinstieg in die Allgemeinmedizin zu fördern. Einen entsprechenden Antrag der Fraktionen
Quereinstieg in die Allgemeinmedizin sollte gefördert werden
1. März 2018
Weimar – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen ist empört über den Vertrag zwischen CDU, CSU und SPD für eine neue mögliche Große Koalition (GroKo). In der
KV Thüringen empört über Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD
1. Februar 2018
Jena – Die Zahl der in Thüringer Kliniken, Arztpraxen und Gesundheitsämtern tätigen Ärzte ist auf ein Rekordhoch gestiegen. Ende vergangenen Jahres waren 13.118 Ärzte bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer
Rekordzahl bei Ärzten in Thüringen
4. Januar 2018
München – Ein Leadership-Programm im Fach Allgemeinmedizin namens „Hausarzt 360 Grad“ haben die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und das Klinikum der Universität München initiiert. Jochen
Führungskräfteprogramm für Allgemeinmediziner in München
29. Dezember 2017
Würzburg/München – Die Universitätsklinik Würzburg hat einen neuen Lehrstuhl Allgemeinmedizin eingerichtet. Bislang verfügte die Universitätsklinik lediglich über einen Lehrbereich. Den neuen
Neuer Lehrstuhl Allgemeinmedizin in Würzburg
4. Dezember 2017
Nürnberg – Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) fordert von Politik, Selbstverwaltung und Krankenkassen mehr Engagement für die Allgemeinmedizin. „Von 1.000 Bürgern wird eine Person auf einer

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige