NewsMedizinJunge Afro-Amerikaner haben ein höheres Schlaganfall-Risiko
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Junge Afro-Amerikaner haben ein höheres Schlaganfall-Risiko

Freitag, 3. Juni 2016

Dallas – Afro-Amerikaner Mitte 40 sterben häufiger an einem Schlaganfall als Weiße. Die Ursache dafür liegt jedoch nicht in einer schlechteren Versorgung, sagen die Autoren einer Studie, die in der Fachzeitschrift Stroke (DOI:10.1161/STROKEAHA.115.012631) publiziert wurde. Die Ergebnisse der Erhebung zeigen, dass junge Schwarze häufiger einen Schlaganfall erleiden. Man müsse daher bei der Prävention ansetzen und Risiko-Faktoren besser kontrollieren, um die Unterschiede auszugleichen.

Die Wissenschaftler um George Howard von der University of Alabama at Birmingham School of Public Health haben die Daten von fast 30.000 Menschen aus den USA analysiert. Im Zeitraum von 6,8 +/- 2,8 Jahren traten 1168 Schlaganfälle auf, von denen 242 tödlich endeten. Die Gruppe der Afro-Amerikaner war im Durchschnitt ein Jahr jünger, seltener männlich (38 versus 50 %), lebte mit einem niedrigeren Einkommen (<$35K; 61 versus 39 %) und eine schlechtere Ausbildung. 48 % hatten höchstens einen High School-Abschluss, hingegen hatten 68 % der Weißen einen besseren Abschluss.

Anzeige

Die Ergebnisse des Risikos an einem Schlaganfall zu sterben, stimmen mit nationalen Studien überein. Im Alter von 45 lag das Risikoverhältnis, die sogenannte Hazard Ratio (HR) mit 4.0 zu Ungunsten der Afro-Amerikaner. Im Alter von 85 konnten jedoch keine Unterschiede mehr zwischen Afro-Amerikanern und Weißen beobachtet werden. Die HR lag bei 1.0. Zudem traten Risikofaktoren, wie etwa Diabetes Typ 2 (31 versus 16 %) oder Bluthochdruck (71 versus 51 %) häufiger bei Afro-Amerikanern auf.

Die Studienautoren schlussfolgern daher, dass Ärzte vor allem bei jungen Schwarzen einen stärkeren Fokus auf eine bessere Prävention legen sollten. Um die Ungleichheit zu behben, müssten zudem Risikofaktoren besser kontrolliert werden. © gie/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. September 2019
Köln – Ein Neugeborenen-Screening auf Sichelzellkrankheit kann Todesfälle vermeiden. Das ist das Ergebnis eines jetzt veröffentlichten Abschlussberichtes des Instituts für Qualität und
Frühe Diagnose der Sichelzellkrankheit erhöht Lebenserwartung
28. August 2019
Jena – Langzeitschäden nach einem Schlaganfall hängen neben der Akutbehandlung wesentlich von der anschließenden Versorgung der Betroffenen ab. Um diese zu optimieren, müssten Akutmediziner und
Intensiv- und Reha-Mediziner müssen bei Schlaganfallversorgung näher zusammenrücken
26. August 2019
Teheran – Die tägliche Einnahme einer Pille mit zwei Blutdrucksenkern, einem Statin und Acetylsalicylsäure (ASS) in niedrigen Dosierungen hat in einer randomisierten Studie im Lancet (2019; doi:
Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Polypille im Iran in der Primärprävention erfolgreich
26. August 2019
Chicago – Ein intensives Gehtraining, das die Bedingungen im Alltag der Patienten besser nachahmen soll, hat in einer randomisierten Studie in Stroke (2019; doi: 10.1161/STROKEAHA.119.026254) die
Intensives Gehtraining beschleunigt Reha von Schlaganfallpatienten
19. August 2019
Tucson/Arizona – Die American Heart Association (AHA) empfiehlt in einer neuen Leitlinie Medikamente mit Omega-3-Fettsäuren zur Behandlung der Hypertriglyzeridämie. Bei mäßig erhöhten Werten, wie sie
Hypertriglyzeridämie: US-Kardiologen empfehlen Omega-3-Fettsäuren
19. August 2019
Hamilton – Bei einem von 14 Senioren waren in einer prospektiven Kohortenstudie nach einer elektiven nichtkardialen Operation in der Magnetresonanztomografie (MRT) eine oder mehrere stumme Ischämien
Studie: Stumme Schlaganfälle nach Operation kündigen kognitiven Verfall an
15. August 2019
Berlin – Zeitarbeit, Minijob, Projekt-Vertrag: Ein Fünftel aller Erwerbstätigen in Deutschland hat keine unbefristete Vollzeitstelle. Für die betriebliche Gesund­heits­förder­ung ist diese Gruppe von
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER