NewsHochschulenNeues Trainingsprogramm für künftige Chirurgen in Rostock
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Trainingsprogramm für künftige Chirurgen in Rostock

Dienstag, 21. Juni 2016

Rostock – Das Rudolf-Zenker-Institut für experimentelle Chirurgie der Universitäts­medizin Rostock richtet ein Trainingszentrum für Chirurgen und Pflegepersonal ein. Die Unimedizin möchte damit chirurgischen Nachwuchs gewinnen und qualifiziert ausbilden. „Die Generation der angehenden und jungen Ärzte hat heute andere Erwartungen an das Fach Chirurgie. Es hat an Attraktivität eingebüßt. Hierarchie, zeitliche Einspannung und hohe Belastung schrecken ab. Darauf müssen wir reagieren“, erklärt Brigitte Vollmar, Direktorin des Rudolf-Zenker-Instituts für experimentelle Chirurgie.

Für angehende Mediziner aus der sogenannten Generation Y seien ein angenehmes Arbeitsklima und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit ebenso wichtig wie gute Karrieremöglichkeiten. Außerdem erhöhe gut und umfassend geschultes Personal die Patientensicherheit und arbeite wirtschaftlicher.

Das Trainingsprogramm soll sich aus praktischen medizinischen Übungen, mentalem Training und der Schulung sozialer und organisatorischer Fähigkeiten zusammen­setzen. Dabei möchte die Universitätsmedizin mit Partnern aus der Industrie zusammenarbeiten. Die Kurse werden mit Hilfe von Fragebögen und Interviews hinsichtlich ihres Nutzens und ihrer Qualität evaluiert. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER