NewsHochschulenNeues Trainingsprogramm für künftige Chirurgen in Rostock
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Trainingsprogramm für künftige Chirurgen in Rostock

Dienstag, 21. Juni 2016

Rostock – Das Rudolf-Zenker-Institut für experimentelle Chirurgie der Universitäts­medizin Rostock richtet ein Trainingszentrum für Chirurgen und Pflegepersonal ein. Die Unimedizin möchte damit chirurgischen Nachwuchs gewinnen und qualifiziert ausbilden. „Die Generation der angehenden und jungen Ärzte hat heute andere Erwartungen an das Fach Chirurgie. Es hat an Attraktivität eingebüßt. Hierarchie, zeitliche Einspannung und hohe Belastung schrecken ab. Darauf müssen wir reagieren“, erklärt Brigitte Vollmar, Direktorin des Rudolf-Zenker-Instituts für experimentelle Chirurgie.

Für angehende Mediziner aus der sogenannten Generation Y seien ein angenehmes Arbeitsklima und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit ebenso wichtig wie gute Karrieremöglichkeiten. Außerdem erhöhe gut und umfassend geschultes Personal die Patientensicherheit und arbeite wirtschaftlicher.

Anzeige

Das Trainingsprogramm soll sich aus praktischen medizinischen Übungen, mentalem Training und der Schulung sozialer und organisatorischer Fähigkeiten zusammen­setzen. Dabei möchte die Universitätsmedizin mit Partnern aus der Industrie zusammenarbeiten. Die Kurse werden mit Hilfe von Fragebögen und Interviews hinsichtlich ihres Nutzens und ihrer Qualität evaluiert. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. September 2019
Nürnberg – Erstmals nach mehr als 200 Jahren haben in Nürnberg wieder Medizinstudierende ihr Studium beendet: An der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) hätten 38 Absolventen
Erste Medizinstudierende schließen an Nürnberger Privatuni ab
19. September 2019
Mainz – Die Landarztquote für Medizinstudierende in Rheinland-Pfalz ist beschlossene Sache. Der Landtag in Mainz verabschiedete gestern mit den Stimmen der Regierungskoalitionen von SPD, FDP und
Landarztquote passiert Landtag in Rheinland-Pfalz
17. September 2019
Schwerin – Ab dem Wintersemester 2021 soll jeder zehnte Medizinstudienplatz in Mecklenburg-Vorpommern für Bewerber reserviert werden, die nach ihrem Studium mindestens zehn Jahre als Landarzt im
Kabinett in Mecklenburg-Vorpommern bringt Landarztquote fürs Medizinstudium auf den Weg
16. September 2019
Bad Segeberg – Die Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) setzt bei der Sicherung der hausärztlichen Versorgung in ländlichen Regionen auf Team- und Delegationsmodelle und lehnt eine Landarztquote ab.
Ärztekammer Schleswig-Holstein lehnt Landarztquote ab
16. September 2019
Bochum – Medizinstudierende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sollen künftig psychiatrische Untersuchungsgespräche mit sogenannten Avataren üben. Sie erhalten dazu eine Virtual-Reality-Brille und
Medizinstudierende üben psychiatrische Patientengespräche mit Avataren
6. September 2019
Potsdam – Die private Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) in Neuruppin sieht in der künftig geplanten Medizinerausbildung in der Lausitz keine Konkurrenz. Es gebe großen Bedarf an Medizinern,
Brandenburg verträgt zwei Standorte für Ausbildung von Medizinern
5. September 2019
Schwerin – Die Landarztquote an den Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern rückt näher. Dazu soll zunächst das Hochschulzulassungsgesetz geändert werden. Bildungsministerin Bettina Martin (SPD)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER