NewsPolitikMecklenburg-Vor­pommern: Hesse fordert mehr Geld für Amtsärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mecklenburg-Vor­pommern: Hesse fordert mehr Geld für Amtsärzte

Montag, 27. Juni 2016

Rostock/Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) will das Image des Öffentlichen Gesundheitsdienstes stärken. Der zentrale Punkt, um junge Ärzte dorthin zu locken, sei die Bezahlung, sagte Hesse vor der Konferenz der Gesund­heits­minister von Bund und Ländern am Mittwoch und Donnerstag in Warnemünde.

Diese müssten dem Gehaltsniveau in Krankenhäusern angepasst werden, wo deutlich mehr verdient werde. Die Delegierten des 119. Ärztetages in hamburg hatten die öffentlichen Arbeitgeber aufgefordert, für Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) die arztspezifischen Tarifverträge des Marburger Bundes anzubieten.  © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Mit dem Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst soll sich einiges für die Beschäftigten in den Gesundheitsämtern ändern. Auf einer nicht-öffentlichen Web-Konferenz hatte Kanzlerin Angela
„Die kommunalen Arbeitgeberverbände müssen sich bewegen“
10. September 2020
Berlin – Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) regt an, im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) pflegerische Fachkompetenz stärker einzubeziehen. „Wir begrüßen den Ausbau des ÖGD sehr“,
Berufsverband fordert stärkere Rolle für Pflege im Öffentlichen Gesundheitsdienst
9. September 2020
Schwerin – Die im Juni an den Start gegangene Enquetekommission des Landtags zur Zukunft der medizinischen Versorgung in Mecklenburg-Vorpommern hörte heute mehrere Krankenkassen zur aktuellen
Kommission beleuchtet Gesundheitsversorgung in Mecklenburg-Vorpommern
8. September 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei einer nicht-öffentlichen Web-Konferenz erneut den Gesundheitsämtern für ihre zentrale Rolle in der Coronapandemie ihren Dank ausgesprochen. Sie
ÖGD-Gipfel: Hilfen für Gesundheitsämter schnell umsetzen
7. September 2020
Berlin – Ärztevertreter warnen vor wachsenden Engpässen bei den Laborkapazitäten in Deutschland. Die beginnende Grippesaison werde die Zahl der nötigen Abstriche vervielfältigen, sagte heute die
ÖGD warnt vor Laborengpässen und mahnt schnelle Entlastung an
5. September 2020
Berlin - Bund und Länder wollen als Konsequenz aus der anhaltenden Coronapandemie bis Ende 2022 mindestens 5.000 neue und unbefristete Vollzeitstellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) schaffen.
5.000 neue Stellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst
4. September 2020
Berlin – Das Konzept für einen „Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst“ (ÖGD), der Details für eine Verbesserung des ÖGD enthalten soll, liegt weiterhin nicht vor. Das erklärte ein Sprecher des
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER