Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Muster-Hygieneplan für gastroenterologische Praxen erschienen

Freitag, 1. Juli 2016

Stuttgart/Berlin – Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der Kassen­ärztlichen Vereinigungen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat einen neuen Muster-Hygieneplan für gastroenterologische Praxen herausgegeben. Der Plan soll die Praxen dabei unterstützen, ihre eigenen praxisinternen Hygienepläne zu er­stel­len.

Die Autoren erläutern alle hygienerelevanten Abläufe einer gastroenterologischen Praxis – von allgemeinen Maßnahmen der Hygiene bis hin zur baulich-funktionellen Gestaltung in der Arztpraxis. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Aufbereitung von flexiblen Endo­sko­pen und deren Komponenten.

Der Musterhygieneplan-Gastroenterologie liegt in drei unterschiedlichen Versionen vor, die sich in der Beschreibung des Aufbereitungsverfahrens unterscheiden – die Reini­gung und Desinfektion von Endoskopen, endoskopischem Zusatzinstrumentarium und Zubehör kann als maschinelles Verfahren erfolgen, als teilmaschinelles Verfahren und manuell. Die drei Versionen des Musterhygieneplans erläutern die erforderlichen Arbeitsschritte und ihre Rahmenbedingungen detailliert.

„Viele Praxen verfügen bereits über einen bestehenden Hygieneplan. Für diese Praxen empfiehlt sich ein Vergleich der vorhandenen Unterlagen mit dem hier vorliegenden Mus­ter-Hygieneplan. Ein Abgleich der Inhalte eröffnet die Möglichkeit, Verbesserungs­po­tenz­ial zu identifizieren und eventuelle Lücken zu füllen“, schreiben die Autoren des Muster-Hygieneplans.  

Das Kompetenzzentrum empfiehlt, zur individuellen Anpassung an die Praxis eine Word-Version des Musterplans bei den Hygieneberatern der Kassenärztlichen Ver­einigung anzufordern.

© hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.08.17
Nanotechnologie: Mikromotoren bekämpfen Bakterien mit Antibiotika im Magen
San Diego – Nanoingenieure von der University of California ist es gelungen Magnesium-(Mg-)basierte Mikromotoren zu entwickeln, die Antibiotika direkt in den Magen von Mäusen transportieren. Die......
15.08.17
Deutsche kaufen mehr Handdesinfektions­produkte
Karlsruhe – Der Umsatz von Handdesinfektionsprodukten in Deutschland ist zuletzt deutlich gestiegen. Das zeigt eine Analyse des Marktforschungsunternehmens Nielsen. Ärzte sehen den Hausgebrauch......
24.07.17
Ileus: Ursachen des Passagestopps im Darm erkennen
Bonn/Straßburg – Im klinischen Alltag sind Ärzte aller Fachrichtungen mit dem Krankheitsbild des Ileus konfrontiert. Je nachdem, wo sich der Darmverschluss oder die Darmlähmung befindet, kommt es beim......
21.07.17
84 Prozent der Kliniken nutzen Hygienesonder­programm
Berlin – 1.275 Krankenhäuser in Deutschland haben seit dem Jahr 2013 Fördermittel aus dem Hygienesonderprogramm in Anspruch genommen. Das sind rund 84 Prozent der 1.522 antragsberechtigten Kliniken.......
21.07.17
Zürich – Nanopartikel aus Titandioxid, das als E 171 zunehmend Lebensmitteln, Zahnpasta und auch Medikamenten als Farbstoff zugesetzt wird, haben in einem Mäusemodell eine akute Darmentzündung......
20.07.17
Keimschleuder Küchenschwamm: Bakterien­konzentration erreicht Level von Fäkalproben
Gießen – Küchenschwämme beherbergen ein Mikrobiom bestehend aus mehr als 360 verschiedene Arten von Bakterien. Unter den häufigsten Erregern befinden sich auch solche, die potenziell pathogen sind,......
17.07.17
Quelle für weltweite Infektionen nach Herz-OPs gefunden
Freiburg/Zürich/Borstel – Wissenschaftler eines europäischen Konsortiums konnten die Quelle von mehr als 30 Infektionen mit Mycobacterium-chimaera-Bakterien nach Herzoperationen aufklären. Verursacher......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige