NewsÄrzteschaftNeuer Muster-Hygieneplan für gastroenterologische Praxen erschienen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Muster-Hygieneplan für gastroenterologische Praxen erschienen

Freitag, 1. Juli 2016

Stuttgart/Berlin – Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der Kassen­ärztlichen Vereinigungen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat einen neuen Muster-Hygieneplan für gastroenterologische Praxen herausgegeben. Der Plan soll die Praxen dabei unterstützen, ihre eigenen praxisinternen Hygienepläne zu er­stel­len.

Die Autoren erläutern alle hygienerelevanten Abläufe einer gastroenterologischen Praxis – von allgemeinen Maßnahmen der Hygiene bis hin zur baulich-funktionellen Gestaltung in der Arztpraxis. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Aufbereitung von flexiblen Endo­sko­pen und deren Komponenten.

Der Musterhygieneplan-Gastroenterologie liegt in drei unterschiedlichen Versionen vor, die sich in der Beschreibung des Aufbereitungsverfahrens unterscheiden – die Reini­gung und Desinfektion von Endoskopen, endoskopischem Zusatzinstrumentarium und Zubehör kann als maschinelles Verfahren erfolgen, als teilmaschinelles Verfahren und manuell. Die drei Versionen des Musterhygieneplans erläutern die erforderlichen Arbeitsschritte und ihre Rahmenbedingungen detailliert.

„Viele Praxen verfügen bereits über einen bestehenden Hygieneplan. Für diese Praxen empfiehlt sich ein Vergleich der vorhandenen Unterlagen mit dem hier vorliegenden Mus­ter-Hygieneplan. Ein Abgleich der Inhalte eröffnet die Möglichkeit, Verbesserungs­po­tenz­ial zu identifizieren und eventuelle Lücken zu füllen“, schreiben die Autoren des Muster-Hygieneplans.  

Das Kompetenzzentrum empfiehlt, zur individuellen Anpassung an die Praxis eine Word-Version des Musterplans bei den Hygieneberatern der Kassenärztlichen Ver­einigung anzufordern.

© hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. Juni 2018
Hamburg – Eine aktualisierte Fassung der S3-Leitlinie zu Gallensteinleiden hat die Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) vorgestellt. Sie wurde
Fachgesellschaft aktualisiert S3-Leitlinie zu Gallensteinleiden
11. Juni 2018
Berlin – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat gründliche Hygiene in privaten Gartenpools angemahnt. Besitzer solcher Pools müssten besonders auf die Sauberkeit achten, sagte
Privatpools können Gesundheitsrisiken bergen
7. Juni 2018
Erfurt – Die Thüringer Krankenhäuser erfüllen einem Medienbericht zufolge die Hygieneanforderungen nur unzureichend. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk heute berichtete, beschäftigten im vergangenen Jahr
Kliniken in Thüringen beachten Hygieneverordnung unzureichend
5. Juni 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hat die Einrichtung eines Zentrums zur Erforschung gastroenterologischer Krankheiten gefordert.
Gastroenterologen wollen Zentrum zur Erforschung gastroenterologischer Krankheiten
1. Juni 2018
Baltimore – Im Anschluss an Endoskopien des Gastrointestinaltrakts kommt es offenbar häufiger zu schweren Infektionen als bislang angenommen. Das Risiko ist laut einer Studie in Gut (2018; doi:
Infektionen nach ambulanten Endoskopien häufiger als angenommen
31. Mai 2018
Madison/Wisconsin – Das Biozid Triclosan, das seit Längerem als Desinfektionsmittel im medizinischen Bereich eingesetzt und zunehmend auch in Kosmetika und Reinigungsmitteln für Verbraucher enthalten
Triclosan kann Darmentzündungen fördern
28. Mai 2018
Cambridge/Massachusetts – US-Forscher haben einen Biosensor in Form einer Pille entwickelt, der mithilfe von gentechnisch veränderten Bakterien Darmblutungen oder andere Funktionsstörungen

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER