NewsHochschulenMedizinisches Versorgungszentrum in Greifswald erhält neues Bestrahlungsgebäude
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinisches Versorgungszentrum in Greifswald erhält neues Bestrahlungsgebäude

Mittwoch, 6. Juli 2016

Linearbeschleuniger „Versa HD“ an der UM Greifswald. /UMG, Frank Rau

Greifswald – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) der Universitätsmedizin Greifs­wald erweitert sein Behandlungsangebot in der Strahlentherapie um zwei Linear­beschleuniger der neuesten Generation. In dem dafür neu errichteten Bestrahlungs­gebäude soll bis Mitte August auch ein Bestrahlungsplanungs-CT Platz finden.

„Mit den neuen Geräten ist es möglich, die strahlentherapeutischen Behandlungs­kapa­zitäten der an Krebs erkrankten Patienten deutlich zu erweitern, Behandlungszeiten zu verkürzen und noch mehr hochmoderne Bestrahlungsverfahren zu etablieren, um unseren Patienten eine Behandlung auf dem jeweils aktuellsten Stand der medizi­nischen Technik anbieten zu können“, erklärte Regine Breitsprecher, Strahlenthera­peutin und ärztliche Geschäftsführerin des MVZ.

Anzeige

Neben den Krebspatienten des onkologischen Zentrums Vorpommern versorgen die Strahlentherapeuten auch Patienten mit entzündlichen und degenerativen Gelenker­kran­kungen. Die neuen Geräte sollen ambulant von der Abteilung Strahlentherapie des MVZ und von der Klinik für Strahlentherapie für stationär behandelte Patienten genutzt werden.

Die „Medizinisches Versorgungszentrum an der Universitätsmedizin Greifswald GmbH“ hat die Gesamtinvestition von 8,5 Millionen Euro weitgehend aus Eigenmitteln finanziert. Derzeit wird auch das bestehende Gebäude für Strahlentherapie modernisiert. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Juni 2019
Heidelberg – Einen Simulator für die Strahlentherapie hat das Universitätsklinikum Heidelberg in Betrieb genommen. Die Anschaffung hatte die Klaus-Tschira-Stiftung ermöglicht. „Die moderne
Neuer Strahlentherapie-Simulator für den Unterricht an der Uniklinik Heidelberg
14. März 2019
Ulm – Die Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Ulm hat einen neuen Linearbeschleuniger in Betrieb genommen. Er soll es ermöglichen, auch kleinste Tumore mit noch
Neuer Linearbeschleuniger am Universitätsklinikum Ulm
22. Februar 2019
Berlin – Eine sogenannte innere Strahlentherapie (Brachytherapie) kann Vorteile gegenüber einer äußeren perkutanen Bestrahlung bieten: Die Therapiedauer ist kürzer und das Verfahren ist gewebe- und
Innere Strahlentherapie Option bei Brustkrebspatientinnen mit niedrigem Risiko für einen örtlichen Rückfall
12. Februar 2019
Dresden – Die Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden ist jetzt Referenzzentrum für die strahlentherapeutischen Versorgung von Kindern und
Dresdener Uniklinik berät bei strahlentherapeutischer Versorgung von Kindern mit Gliom
17. Dezember 2018
Birmingham/Alabama – Bis zu einem Viertel aller Patienten, die bis Mitte der 1980er-Jahre zur Behandlung eines Morbus Hodgkin eine Hochrisiko-Bestrahlung erhielten, ist seither an einem Zweittumor
Morbus Hodgkin: Hohes Zweitkrebsrisiko nach Behandlung von Kindern in den 1970er-/80er-Jahren
7. Dezember 2018
Lübeck – Eine stereotaktische Bestrahlung kann gezielt die Entstehungsorte von ventrikulären Arrhythmien beseitigen. Die Behandlung, die ein hochauflösendes EKG-Mapping voraussetzt, wurde jetzt
Ventrikuläre Tachykardie: Stereotaktische Strahlentherapie erstmals in Deutschland durchgeführt
19. November 2018
Köln – Mangels aussagefähiger Daten muss weiter unklar bleiben, ob die interstitielle Brachytherapie für Männer mit einem lokal begrenztem Prostatakrebs gegenüber anderen Verfahren Vorteile bietet
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER