Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Rezept für Bewegung in Mecklenburg-Vor­pommern gestartet

Dienstag, 26. Juli 2016

Rostock/Schwerin – Seit Anfang Juli ist auch in Mecklenburg-Vorpommern das soge­nannte Rezept für Bewegung verfügbar. Dahinter steht eine bundesweite Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes, der Bundes­ärzte­kammer und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention.

Ärzte geben ihren Patienten mit dem Rezept eine schriftliche Empfehlung für körperliche Aktivität. Sportvereine bieten passend dazu Angebote, die mit einem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ zertifiziert sind. In Mecklenburg-Vorpommern haben unter ande­rem die Lan­des­ärz­te­kam­mer, die Kassenärztliche Vereinigung, der Landessportbund so­wie der Verband für Behinderten-und Rehabilitationssport das Rezept für Bewegung um­gesetzt.

Dazu sind alle Sportangebote des Bundeslandes, die Ärzte in den Rezepten für Bewe­gung empfehlen können, auf einer Internetplattform zusammengefasst. Derzeit machen in dem Bundesland 74 Sportvereine Angebote, die mit dem Qualitätssiegel zertifiziert sind. Sie heißen zum Beispiel „aquagym“, „rücken-fit“, „Cardio-fit“, „Fit bis ins hohe Alter“, „Standfest und stabil“ oder „Appetit auf Bewegung“. Die Kosten für diese Kurse erstatten teilweise die gesetzlichen Krankenkassen. Hinzu kommen mehr als 1.000 Reha-Sport­gruppen, die von der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung unterstützt werden.

Das Rezept für Bewegung hat sich in anderen Regionen Deutschlands bewährt. Zum Beispiel berichten der Hamburger Sportbund und die Ärztekammer Hamburg nach einer Umfrage unter 300 Ärzten in der Stadt, das Rezept könne dabei helfen, Patienten zu einem gesünderen Lebensstil mit mehr Bewegung zu motivieren. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.11.17
Fachgesellschaft fordert Leberscreening beim Check-up 35
Berlin – Die Bestimmung der Leberwerte in den sogenannten Check-up 35 aufzunehmen, fordert die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). „Die Leber......
17.11.17
Männer vernachlässigen ihre Gesundheit
Berlin – In Sachen Männergesundheit gibt es noch viel zu tun: Die Jugendvorsorgeuntersuchung J1 nimmt nur knapp die Hälfte der 12- bis 14-jährigen Jungen und Mädchen wahr, die J2 wird nicht einmal von......
17.11.17
Prävention am Arbeitsplatz: Arbeitnehmer wollen mehr laufen statt sitzen
Köln/Würzburg – In vielen Jobs verbringen Arbeitnehmer die meiste Zeit im Sitzen. Die Zeit am Schreibtisch würden sie dabei am liebsten um etwa ein Drittel (1,4 Stunden) reduzieren. Fast 50 Minuten......
14.11.17
Mecklenburg-Vor­pommern: Richtlinie über Stipendien für Medizinstudenten in Kraft
Schwerin – Medizinstudenten an den Universitäten Rostock und Greifswald können noch bis Ende November das von der Landesregierung ausgelobte Sonderstipendium für künftige Landärzte beantragen. Darauf......
03.11.17
Männer bleiben Vorsorgemuffel
Hamburg/Köln/Usingen – Der heutige Weltmännertag bietet für viele Einrichtungen und Verbände einen willkommenen Anlass, um auf die Bedeutung von Präventionsangeboten hinzuweisen. Denn Männer sind nach......
03.11.17
Bevölkerungsbezogene Gesundheitsstudie wird 20
Greifswald – Männer mit einer niedrigen Konzentration des Sexualhormons Testosteron sterben eher. Chronisch hohe Entzündungswerte im Blut fördern eine Parodontitis. Im Nordosten Deutschlands leben......
02.11.17
Betriebskranken­kassen bringen Clowns ins Seniorenheim
Berlin – Die Verbände der Betriebskrankenkassen (BKK) und der Verein Rote Nasen Deutschland haben eine Rahmenvereinbarung zur Prävention in Pflegeheimen unterzeichnet. Damit können Clowns künftig......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige