NewsPolitikStreit über Sozialversicherungs­pflicht von Notärzten auf Rettungswagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Streit über Sozialversicherungs­pflicht von Notärzten auf Rettungswagen

Mittwoch, 27. Juli 2016

/dpa

Schwerin – Gerichtsurteile zur Sozialversicherungspflicht von Notärzten, die auf Honorar­ba­sis für einen Rettungsdienst arbeiten, sorgen für Verunsicherung bei Trägern. Meck­len­burg-Vorpommerns Gesundheitsstaatssekretär Nikolaus Voss (SPD) forderte gestern eine tragfähige Lösung.

Die Rettungsdienste befürchten nach Darstellung eines Ministeriumssprechers, dass Ärz­te zu den Einsätzen nicht mehr bereit sein könnten, wenn sie von ihrem Honorar noch Bei­träge etwa zur Renten- oder Arbeitslosenversicherung abführen müssten.

Anzeige

Bei der Gesundheitsministerkonferenz im Juni in Rostock-Warnemünde sei das Problem bereits angesprochen worden, sagte der Sprecher von Ministerin Birgit Hesse (SPD), die derzeit den Vorsitz führt.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) habe Gesprächsbereitschaft signali­siert. Nach einem erstes Treffen in Berlin diese Woche betonte Voss, der Gesprächs­faden dürfe nun nicht abreißen. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER