NewsHochschulenNeues Krebszentrum in Regensburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Krebszentrum in Regensburg

Freitag, 29. Juli 2016

Regensburg – Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) und das Caritas-Kranken­haus St. Josef haben gemeinsam das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) gegründet. „Das CCCO dient als eine zentrale Koordinationseinrichtung für die interdisziplinäre onkologische Krankenversorgung, Forschung sowie Aus- und Weiter­bildung im ostbayerischen Raum“, erklärte Oliver Kölbl, Vorstandsmitglied des CCCO und ärztlicher Direktor des UKR.

Es geht aus dem von beiden Häusern betriebenen University Cancer Center Regens­burg (UCC-R) hervor und soll mit erweiterter Infra­struktur ganz Ostbayern eine umfang­reiche onkologische Versorgung bieten.

Anzeige

Das CCCO will sich der onkologischen Grundlagenforschung sowie der translationalen Forschung widmen und die Ergebnisse zeitnah im Rahmen klinischer Studien prüfen. Dazu soll ein regionales Netzwerk aus Kliniken, Instituten, Pflege- und Hospizein­rich­tun­gen und niedergelassenen Ärzten entstehen, das in der wohnortnahen, umfassenden Versorgung der Tumorpatienten, der Forschung und der Weiterbildung von Ärzten und Pflegenden zusammenarbeitet.

Außerdem ist die Einrichtung einer Tumorbank geplant, in der Gewebeproben archiviert werden können, etwa um Rückschlüsse auf betreffende Therapien ziehen zu können. Ein neu installiertes Informationsportal soll darüber hinaus Patienten und ihren Angehörigen Zweitmeinungen ermöglichen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2018
Köln – Die Universitätsklinik Köln und ihre Tochtergesellschaften haben 2017 Erträge in Höhe von 985 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einer Steigerung von 7,7 Prozent gegenüber dem
Universitätsklinik Köln stabil im Plus
21. August 2018
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Wissenschaftsministerin Birgit Hesse (SPD) hat eine „Kommission Universitätsmedizin 2020“ einberufen. In den kommenden eineinhalb Jahren sollen Experten unter
Kommission in Mecklenburg-Vorpommern zur Überprüfung der Universitätskliniken eingesetzt
23. Juli 2018
Schwerin/Rostock – Der nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken zeitweise freigestellte Vorstandschef der Universitätsmedizin Rostock, Christian Schmidt, ist mit sofortiger Wirkung wieder als
Freigestellter Chef der Universitätsmedizin Rostock wieder eingesetzt
9. Juli 2018
Schwerin/Rostock – Nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken bleibt der Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Rostock, Christian Schmidt, vorläufig von seiner Tätigkeit freigestellt.
Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Rostock bleibt freigestellt
5. Juli 2018
Freiburg – Das Universitätsklinikum Freiburg hat das Jahr 2017 mit einem Fehlbetrag von rund 800.000 Euro abgeschlossen – bei einem Gesamtvolumen von rund 730 Millionen Euro. Im Jahr zuvor hatte das
Universitätsklinikum Freiburg verringert Fehlbetrag
4. Juli 2018
Greifswald – Ein forschungsunterstützendes klinisches Arbeitsplatzsystem namens „KAS+“ hat die Universitätsmedizin Greifswald in Betrieb genommen. Medizinische Daten aus der Krankenversorgung können
Universitätsmedizin Greifswald startet forschungsunterstützendes klinisches Arbeitsplatzsystem
29. Juni 2018
Ulm – Das Universitätsklinikum Ulm wird kurzfristig bis zu 50 neue Vollzeitstellen in der Pflege schaffen. Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums hat jetzt einem Vorschlag des Vorstands
LNS
NEWSLETTER