NewsÄrzteschaftEinzelleistungs­vergütung sollte politisches Ziel bleiben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Einzelleistungs­vergütung sollte politisches Ziel bleiben

Freitag, 5. August 2016

München/Westfalen-Lippe – Das Konzept der Einzelleistungsvergütungen sollte politi­sches Ziel der Ärzteschaft bleiben. Das fordert der Bayerische Facharztverband (BFAV). Der Verband kritisiert in diesem Zusammenhang Äußerungen des Vizepräsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Klaus Reinhardt, der auch Vorsitzender des Hart­mann­bun­des (HB) ist. Reinhardt hatte sich am Rande eines Pressegespräches in Müns­ter vor einigen Tagen dafür ausgesprochen, die Regelleistungsvolumen durch eine „di­ag­nose­be­zogene Vergütung“ zu ersetzen.

Das bemängelt der niedergelassene Nervenarzt in Augsburg und BFAV-Vorstands­mit­glied Karl Ebertseder. Eine solche Vergütung läge „genauso katastrophal wie die Regel­leistungsvolumina im niedrigen zweistelligen Euro-Bereich“, sagte er. Er plädiert statt­dessen für die Kostenerstattung ärztlicher Leistungen – auch als Korrektiv gegen eine unbegründete Mengenausweitung.

Anzeige

„Auch der Hartmannbund ist unverändert für die Einführung der Kostenerstattung und tritt auch für diese ein“, stellte Reinhardt gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt klar. Aller­dings habe auch der Deutsche Ärztetag auf mehrfachen Antrag des Hartmann­bundes kein eindeutiges Votum für die Kostenerstattung erteilt, so Reinhardt. Aufgrund der allge­meinen politischen Situation seien die Chancen, die Kostenerstattung als allgemein­gülti­ge Abrechnungsform zu realisieren, sehr gering.

„Eine Vergütung, die sich auch nach der Schwere der Krankheit richtet, ist gegenüber dem Status quo der Regelleistungsvolumina allemal gerechter und angemessener, so Reinhardt.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. März 2020
München − Durch einen Unfall auf dem Weg zur oder von der Arbeit verursachte Krankheitskosten können steuerlich als Werbungskosten geltend gemacht werden. Das gilt, soweit diese Kosten nicht von
Krankheitskosten nach Wegeunfall sind Werbungskosten
24. September 2019
Berlin/Zwingenberg – Enttäuscht über die Entscheidung des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA), die Liposuktion bei Lipödem nur unterhalb eines bestimmten Body Mass Index (BMI) zur Kassenleistung zu
Betroffene enttäuscht über G-BA-Entscheidung zur Liposuktion
19. September 2019
Berlin – Die Liposuktion beim Lipödem wird ab dem Stadium 3 in bestimmten Fällen zur Regelleistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA)
Liposuktion kann ab Stadium 3 künftig Kassenleistung sein
18. April 2019
Berlin – Das Zentrum für Klinische Studien (ZKS) der Universität Köln und die Hautklinik des Klinikums Darmstadt sollen die geplante Erprobungsstudie zur Liposuktion bei Lipödem wissenschaftlich
Erprobungsstudie soll offene Frage zum Nutzen der Liposuktion bei Lipödem klären
21. Februar 2019
Berlin – Die Diskussion um die Beratungsabläufe im Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) werden von einem neuen Gesetzesentwurf weiter angeheizt. Laut einer Formulierungshilfe, die dem Deutschen
Gemeinsamer Bundes­aus­schuss wehrt sich gegen neue Eingriffe vom Gesetzgeber
25. Januar 2019
Berlin – Die Liposuktion bei Lipödem soll für Patientinnen im Stadium drei ab dem 1. Januar 2020 zunächst befristet bis 2024 zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) verordnet werden
Brief an Spahn: G-BA bietet Liposuktion bei Lipödem als befristete Kassenleistung an
17. Januar 2019
Berlin – Die Diskussion um den Vorstoß von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), die Liposuktion notfalls auch per Ministerentscheid zügig zur Kassenleistung zu erklären, verärgert die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER