NewsPolitikBig Data stärker für Lebenswissenschaften nutzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Big Data stärker für Lebenswissenschaften nutzen

Freitag, 19. August 2016

Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist dem euro­päi­schen Bioinformatik-Netzwerk ELIXIR beigetreten. So soll die die Sichtbarkeit und Wett­be­werbsfähigkeit des deutschen Forschungsstandortes verbessert und der deutsche Einfluss bei der Gestaltung der europäischen Informationsinfrastruktur ausgebaut wer­den. ELIXIR unterstützt europäische Wissenschaftler aus 19 Staaten bei der Analyse großer Datenmengen.

„Die bessere Nutzung von Big Data in den Lebenswissenschaften trägt wesentlich dazu bei, unser Gesundheitssystem für die Zukunft zu stärken“, erklärte Bundesfor­schungs­mi­nis­terin Johanna Wanka. Die intelligente Verknüpfung biomedizinischer Forschungsdaten sei entscheidend für die schnelle Entwicklung neuer Medikamente und Therapien für Krankheiten.

Das Netzwerk ELIXIR besteht aus einem zentralen Knotenpunkt, der als administratives und technisches Zentrum dient. Dieser koordiniert die nationalen Knoten der Mitglied­staaten. In Deutschland wird das Deutsche Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur – de.NBI die Rolle des nationalen ELIXIR-Knotens übernehmen. Mit dem Aufbau des de.NBI-Netzwerks seit 2015 hat das BMBF den Grundstein für die deutsche ELIXIR-Mitgliedschaft gelegt. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER