NewsMedizinMikroglia im Gehirn beeinflusst die Entstehung neuropathischer Schmerzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Mikroglia im Gehirn beeinflusst die Entstehung neuropathischer Schmerzen

Dienstag, 23. August 2016

New Brunswick – Wenn nach einem peripheren Trauma frühzeitig im Gehirn die Bildung von Mikroglia unterbunden wird, könnte dies die Entwicklung chronischer Schmerzen ver­hindern oder dämpfen. Long-Jun Wu und Forscher der Rutgers University berichten in Nature Communications, dass die Proliferation der ungünstigen Mikroglia unter­brochen werden kann (2016; doi: 10.1038/ncomms12029).

Chronische Schmerzen entstehen durch ein komplexes Zusammenspiel peripherer und zentraler Sensibilisierungsprozesse. Diese Schmerzform beginnt jedoch meist mit einem akuten Schmerzereignis. Den Übergang vom akuten zum chronischen Schmerz zu ver­steh­en und zu blockieren, ist einer der Schwerpunkte in der Schmerzforschung. In der Peripherie lösen Makrophagen durch die Ausschüttung von Zytokinen eine Sensibilisie­rung der Nerven aus, während im zentralen Nervensystem die Mikroglia hierfür verant­wort­lich sein könnten. Mikroglia sind spezialisierte Makrophagen, welche Hirn und Rücken­mark immunologisch überwachen.

Anzeige

Die Forscher nutzten genetisch modifizierte Mäuse und verabreichten ihnen eine Che­mo­therapie, sodass die Proliferation der zentralen Mikroglia unterdrückt wurde. Sie setz­ten bei den Mäusen periphere Nervenverletzungen und beobachteten bei den Tieren die Entwicklung einer posttraumatischen Hypersensitivität oder Schmerzen.

In der folgenden Beobachtungszeit stellten die Wissenschaftler fest, dass die Tiere durch die Unterdrückung der Mikrogliareaktion keine chronischen Schmerzen oder eine Hyper­algesie entwickelten. Auch nachdem sich die Mikroglia-Population wieder erholte, ent­wickel­ten die Tiere dennoch keine neuropathischen Schmerzen.

Aus den Ergebnissen schließen die Forscher, dass Mikroglia in einer kurzen kritischen Phase nach einem Trauma die Entstehung von chronischen neuropathischen Schmer­zen induziert. Bei der Entwicklung von Schmerzmitteln sollte daher künftig auch die spezielle Mikrogliareaktion im Gehirn berücksichtigt werden, meinen die Wissen­schaftler. Mög­lich­er­weise könne man durch eine Unterdrückung der Mikrogliareaktion die Ent­steh­ung von chronischen Schmerzen verhindern. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2019
Washington – In den USA ist die Zahl der Drogentoten durch Überdosis zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten zurückgegangen. 2018 sei die Opferzahl um 5,1 Prozent gesunken, teilten die
Zahl der Drogentoten in den USA erstmals seit langem gesunken
16. Juli 2019
Bethesda/Maryland – Die schmerzhaften Beckenbodenspasmen, zu denen es bei einer Endometriose kommen kann, lassen sich offenbar durch Injektion von Botulinumtoxin über Monate hinweg lindern, wie eine
Botox lindert Schmerzen bei Endometriose
16. Juli 2019
Montreal – Die großzügige Verschreibung von Opioiden zur postoperativen Schmerzbehandlung gilt als wichtige Ursache der derzeitigen Opioidepidemie in Nordamerika. Eine Folge ist laut einer Studie im
Opiatepidemie steigert Zahl der neonatalen Abstinenzsyndrome in Nordamerika
11. Juli 2019
London – Reckitt Benckiser legt den Streit mit den US-Behörden wegen verbotener Marketingmethoden für sein Kombinationspräparat Suboxone Film mit einer Milliardenzahlung bei. Um sämtliche staatliche
Reckitt Benckiser zahlt Milliardenstrafe in den USA
27. Juni 2019
Berlin – Patienten in Deutschland, denen ein Arzt ein Analgetikum verschreibt, erhalten in aller Regel nicht ein Original, sondern ein günstigeres Generikum. Laut dem Branchenverband Pro Generika
Sehr hohe Generikaquote bei Schmerzmitteln
21. Juni 2019
New York – Jeder dritte Krebsüberlebende gab in einer repräsentativen US-Umfrage an, unter chronischen Schmerzen zu leiden. Bei jedem sechsten beeinträchtigten die Schmerzen den normalen Tagesablauf.
USA: Jeder dritte Krebsüberlebende leidet unter chronischen Schmerzen
14. Juni 2019
Oxford – Die Verordnung der Antiepileptika Gabapentin und Pregabalin an jüngere Patienten ist in Schweden mit einer erhöhten Zahl von Suiziden, Überdosierungen, Kopf-/Körperverletzungen sowie Unfällen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER