NewsVermischtesStress und Handy: Jeder neunte Urlauber erholt sich nicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Stress und Handy: Jeder neunte Urlauber erholt sich nicht

Donnerstag, 25. August 2016

/i-Stock, DAK-Gesundheit

Hamburg – Die weitaus meisten Urlauber kehren laut einer Krankenkassen­untersuchung erholt aus den Ferien zurück. Jeder neunte erholte sich jedoch weniger gut oder über­haupt nicht. Das geht aus dem gestern vorgestellten DAK-Urlaubsreport 2016 hervor.

Hauptgrund für eine fehlende Erholung war demnach, nicht abschalten zu können. Das sagten 38 Prozent. Jeder Fünfte (21 Prozent) klagte über Stress mit der Fa­milie. 15 Pro­zent muss­ten über Handy oder Internet im Urlaub erreichbar sein. „Dies ist eine Ver­dopp­lung im Ver­gleich zu 2012“, erklärte der DAK-Gesundheitsexperte Ralf Kremer. „Dabei brauchen Körper und Psyche längere Pausen, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wer bei­spielsweise auch im Urlaub berufliche Mails bekommt und dadurch nicht richtig ab­­schal­ten kann, wird im schlimmsten Fall krank.“

Anzeige

Jüngere genießen dem Bericht zufolge den Urlaub mehr. Nur sieben Prozent zwischen 14 und 29 Jahren gaben an, sich nicht erholt zu haben. 45 Prozent von ihnen wollen in den Ferien über soziale Medien in Kontakt mit anderen zu stehen. Bei den 30- bis 44-Jähri­gen traf das nur auf 31 Prozent zu.

Die Mehrheit der Deutschen nutzte der Umfrage zufolge den Urlaub, um etwas für die Ge­sundheit zu tun. Dies umfasste aktiven Stressabbau, gezieltes Fitnesstraining, viel Schlaf, gesunde Ernährung oder Wellnessanwendungen. Am meisten erholten sich die Befragten bei „Sonne und Natur“ oder „Zeit mit der Familie“. Als weitere Erholungs­fak­to­ren wurden „Zeit für sich selbst“, „Ortswechsel“, „Wegfall der Arbeitsbelastung“, „Bewe­gung und Sport“ sowie „Verzicht auf Handy/Internet“ genannt.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte Anfang August 1.015 Bundesbürger.

© afp/dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER