NewsPolitikMehr Ärzte, kaum mehr Pfleger in NRW-Kliniken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr Ärzte, kaum mehr Pfleger in NRW-Kliniken

Mittwoch, 24. August 2016

Düsseldorf – In den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben im ver­gange­nen Jahr fast 40.000 hauptamtliche Ärzte gearbeitet. Das waren 2,6 Prozent mehr als 2015, wie das Statistische Landesamt heute mitteilte.

Die Zahl der Beschäftigten im Pflegedienst blieb hingegen mit rund 100.000 im Jahres­ver­gleich nahezu unverändert. Sie kümmerten sich um etwa 4,5 Millionen Patienten (plus 0,5 Prozent). Die Patienten blieben durchschnittlich 7,3 Tage im Krankenhaus. Im Jahr 2000 hatte die durchschnittliche Verweildauer noch 10,4 Tage betragen.

Anzeige

„Während Krankenhäuser immer mehr Ärztinnen und Ärzte beschäftigen, stagniert die Zahl der Pflegekräfte weiterhin“, unterstrich NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Steffe­ns (Grüne). Man brauche vom Bund möglichst schnell klare Vorgaben für mehr Pflege­per­sonal in Krankenhäusern, denn nur so könnten die Krankenhausträger die Mehr­kos­ten über Kassenleistungen refinanzieren. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. August 2020
Düsseldorf – Angesichts steigender Neuinfektionszahlen rüsten sich die Krankenhäuser in Nordrein-Westfalen (NRW) dafür, wieder mehr Coronapatienten behandeln zu müssen. Das berichtete der Präsident
Krankenhäuser in NRW wappnen sich für steigende Zahl an Coronapatienten
28. Juli 2020
Potsdam – Krankenhäuser in Brandenburg kehren nach und nach in den Normalbetrieb zurück. Eine Auslastung wie vor der Coronapandemie herrscht aber weitgehend noch nicht. Derzeit liegt die Auslastung
Noch kein Normalbetrieb in Brandenburgs Krankenhäusern
28. Juli 2020
Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen (NRW) leben derzeit 3,67 Millionen Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Das sind rund eine Viertel Million Menschen mehr als noch 2015. Das geht
Barrierefreiheit im Gesundheitssektor lässt zu wünschen übrig
27. Juli 2020
Berlin – Die niedergelassenen Ärzte haben in der Coronakrise ihre Leistungsbereitschaft und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Das hat heute Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der
COVID-19: Ambulanter Schutzwall hat funktioniert
20. Juli 2020
Düsseldorf – Beschäftigte in Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflegepersonen sollen sich in Nordrhein-Westfalen (NRW) nach den Sommerferien alle 14 Tage auf das Coronavirus
Freiwillige Coronatests für Lehrer und Erzieher in Nordrhein-Westfalen
14. Juli 2020
Düsseldorf – Wer aus einem Risikogebiet wie der Türkei nach Nordrhein-Westfalen (NRW) einreist und eine Quarantäne durch einen Coronatest umgehen möchte, muss sich auf Kosten einstellen. „Es ist
Rückkehrern aus Risikogebieten drohen Kosten bei Tests
14. Juli 2020
Münster – Der Ausbruch von SARS-CoV-2 im Raum Gütersloh ist der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zufolge unter Kontrolle. „Die niedergelassenen Ärzten im Großraum Gütersloh haben
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER