NewsPolitikObdachlose in Baden-Württemberg sollen besser medizinisch versorgt werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Obdachlose in Baden-Württemberg sollen besser medizinisch versorgt werden

Dienstag, 6. September 2016

Stuttgart – Das Sozialministerium in Baden-Württemberg will die ärztliche Versorgung von wohnungslosen Menschen im Südwesten verbessern. Künftig sollen bei bis zu zwölf ent­sprechenden Hilfseinrichtungen im Land regelmäßige Sprechstunden angeboten wer­den, kündigte Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) heute an.

Für Betroffene gebe es oft Barrieren beim Zugang zur Gesundheitsversorgung. Die sollten nun in einem Modellprojekt abgebaut werden. Das Land will ent­sprechen­de Be­hand­lungszimmer mit bis zu 10.000 Euro an den einzelnen Standorten fördern.

Anzeige

In Baden-Württemberg gab es 2015 etwa 22.800 Menschen ohne eigene Wohnung. Rund jeder Achte war jünger als 25 Jahre. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER