NewsPolitikObdachlose in Baden-Württemberg sollen besser medizinisch versorgt werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Obdachlose in Baden-Württemberg sollen besser medizinisch versorgt werden

Dienstag, 6. September 2016

Stuttgart – Das Sozialministerium in Baden-Württemberg will die ärztliche Versorgung von wohnungslosen Menschen im Südwesten verbessern. Künftig sollen bei bis zu zwölf ent­sprechenden Hilfseinrichtungen im Land regelmäßige Sprechstunden angeboten wer­den, kündigte Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) heute an.

Für Betroffene gebe es oft Barrieren beim Zugang zur Gesundheitsversorgung. Die sollten nun in einem Modellprojekt abgebaut werden. Das Land will ent­sprechen­de Be­hand­lungszimmer mit bis zu 10.000 Euro an den einzelnen Standorten fördern.

Anzeige

In Baden-Württemberg gab es 2015 etwa 22.800 Menschen ohne eigene Wohnung. Rund jeder Achte war jünger als 25 Jahre. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. September 2019
Berlin – Der Berliner Senat will die Unterbringung von wohnungslosen Menschen in der Stadt neu organisieren. Unterkünfte sollen nach und nach systematisch erfasst werden, sagte Sozialsenatorin Elke
Berliner Senat will Neuansatz bei Unterbringung von Wohnungslosen
12. August 2019
Wiesbaden – Für eine bessere Versorgung von Patienten ohne Kran­ken­ver­siche­rung prüft Hessens schwarz-grüne Landesregierung die Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung anonymer Behandlungen. Eine
Hessen prüft Fonds für anonyme Krankenbehandlungen
12. August 2019
München – Bayern muss aus Sicht der Arbeiterwohlfahrt (Awo) jährlich Wohnungslosenzahlen erheben. „Nur eine kontinuierliche Erfassung ermöglicht es, Trends zu erkennen und Maßnahmen dem aktuellen
Wohnungslosigkeit in Bayern besser dokumentieren
30. Juli 2019
Berlin – Hunderttausende Menschen leben in Deutschland ohne eigene Wohnung. Nach Schätzungen seien im Verlauf des Jahres 2017 insgesamt 650.000 Menschen von Wohnungslosigkeit betroffen gewesen, teilte
Wohnungslosenhilfe: Hunderttausende ohne eigene Wohnung
29. Juli 2019
Stuttgart – In Baden-Württemberg interessieren sich deutlich mehr junge Mediziner für eine Tätigkeit als Hausarzt. Das berichtet die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg. Hintergrund ist
Allgemeinmedizin wird für junge Ärzte attraktiver
25. Juli 2019
Stuttgart – Hausärzteverband Baden-Württemberg, Ärzteverbund Medi Baden-Württemberg und Techniker Krankenkasse (TK) drängen zu mehr Anstrengungen, um Ärzte für eine Niederlassung in ländlichen
Ärzte und TK drängen zu mehr Anstrengungen im Kampf gegen den Ärztemangel auf dem Land
22. Juli 2019
Stuttgart – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg geht davon aus, in den kommenden Jahren rund 500 Hausarztpraxen nicht nachbesetzen zu können. Das erklärte der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER