NewsMedizinÜbergewicht: Risiko steigt in der Pubertät aufgrund von niedrigem Energieverbrauch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Übergewicht: Risiko steigt in der Pubertät aufgrund von niedrigem Energieverbrauch

Freitag, 9. September 2016

Exeter – Im Alter zwischen 10 und 16 Jahren verbrauchen Jugendliche plötzlich weniger Kalorien in Ruhe, als das zunehmende Wachstum erwarten lassen würde. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Exeter Medical School in einer Studie, die sie jetzt im International Journal of Obesity (2016; doi: 10.1038/ijo.2016.158) publiziert haben. Die Autoren versuchen mit ihren neuen Erkentnissen, den Anstieg der Fettleibig­keit bei Jugendlichen zu erklären.

Über 10 bis 12 Jahre haben Erstautor Mostazir Mohammod und seine Kollegen 347 Kinder von 67 Grundschulen in Plymouth im Alter zwischen 7 und 14 Jahren im Rahmen der EarlyBird Studie beobachtet. Die Forscher haben alle sechs Monate folgende Parameter gemessen: Energieverbrauch bei körperlicher Aktivität und im Ruhezustand, den Body Mass Index (BMI) und den Körperfettanteil (per Dual-Röntgen-Absorptiometrie).

Beispiel:

1 x McDonalds Big Mac enthält 495 kcal
1 x große Pommes Frites enthalten 470 kcal

1 Stunde Zumba - Verbrauch von bis zu 500 kcal

Ein Büroangestellter verbraucht pro Stunde weniger als 75 kcal.
Ein Hochleistungssportler verbraucht mehr als 200 kcal pro Stunde.

Der Grundumsatz (REE) ist abhängig vom Gewicht und Alter:
20 bis 30 Jahre: Gewicht in kg x 25 = REE in kcal/Tag

30 - 70 Jahre: Gewicht in kg x 22,5 = REE in kcal/Tag

> 70 Jahre: Gewicht in kg x 25 = REE in kcal/Tag

Altersabhängiger Kalorienbedarf:

15 bis 19 Jahre: 2.500 kcal (Männer), 2.000 kcal (Frauen)
19 bis 25 Jahre: 2.500 kcal (Männer), 1.900 kcal (Frauen)

Anzeige

Genau in der Zeit, in der die Jugend­lichen den größten Wachstumsschub hatten, sank der Verbrauch des absoluten Grundumsatzes in Ruhe (resting energy expenditure, REE) um ein Viertel. Beispiel: Ein Fünfzehnjähriger verbrauchte 400 bis 500 kcal/24h weniger im Ruhezustand als fünf Jahre zuvor im Alter von 10 Jahren. Der durchschnittlicher REE bei Jungen im Alter von 10 Jahren lag bei 1600 kcal/24h, bei Mädchen waren es 1500 kcal/24h. Mit 16 Jahren stieg der Kalorienverbrauch noch einmal an.

Aus früheren Studien war bereits bekannt, dass der Energieverbrauch und auch die körperliche Aktivität in Relation zu den Jahren davor abnehmen. Vor allem Mädchen bewegen sich weniger. Ihre körperliche Aktivität sinkt zwischen sieben und sechzehn Jahren um ein Drittel. Durch die halbjährliche Prüfung konnte aber erstmals der enge Zeitraum gezeigt werden, in dem sich dies abspielte. Die reduzierte REE entwickelte sich zudem unabhängig von Insulin, Adiponektin, Leptin, Follikel-stimulierendem und luteinisierendem Hormon. Auch der Körperfettanteil, mit dem der schwankende Energieverbrauch zuvor erklärt wurde, stand in keinem Zusammenhang mit dem Grundumsatz.

Der Autor Terence Wilkin erklärt sich das Phänomen als Resultat der Evolution. Damals diente es dazu, Kalorien zu sparen, um das Wachstum zu ermöglichen, heute führt es in Gegenwart des Überangebots an Essen zu Übergewicht. © gie/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Dezember 2019
Loughborough/England – Ein einfacher Aufkleber, der Verbrauchern verrät, wie lange sie für die aufgenommenen Kalorien joggen oder spazieren gehen müssten, könnte viele bewegen, sich für gesündere
„Sportlabel“ verdirbt Appetit auf hochkalorische Lebensmittel
10. Dezember 2019
Stockholm – Schwedische Knaben, die per Kaiserschnitt zur Welt kamen, waren als junge Erwachsene bei der Musterung nicht häufiger adipös als nach einer vaginalen Geburt. Dies ergab eine
Schwedische Bevölkerungsstudie findet kein erhöhtes Adipositasrisiko nach Kaiserschnitt
10. Dezember 2019
Göttingen – Neben einer wachsenden Weltbevölkerung könnte auch das steigende Gewicht der Menschen den globalen Bedarf an Kalorien aus Lebensmitteln erhöhen. Das schreiben Forscher um Stephan Klasen
Kalorienbedarf der Welt steigt durch schwerere Menschen
10. Dezember 2019
Konstanz/Potsdam-Rehbrücke – Ernährungsinterventionen mittels Smartphone-Apps können eine positive Wirkung haben. Das bescheinigt eine Metaanalyse mit rund 6.300 Frauen und Männern basierend auf 41
Apps können Ernährungsverhalten verbessern
27. November 2019
Tübingen – Psychisch schwer erkrankte junge Menschen stellen eine zunehmende Herausforderung für Ärzte dar. „Immer mehr Kinder kommen mit akuten Selbstmordgedanken zu uns. Das ist ein Trend, der uns
Bessere Versorgung in Kinder- und Jugendpsychiatrie angemahnt
26. November 2019
São Paulo – Die Entzündungsreaktion, die durch eine Adipositas ausgelöst wird, greift möglicherweise bereits im Jugendalter das Gehirn an. Radiologen aus Brasilien stellten dazu auf der Jahrestagung
Adipositas: MRT zeigt Hirnveränderungen bereits im Teenageralter
22. November 2019
Halle – Der Landesverband Sachsen-Anhalt des Verbandes Leitender Kinder- und Jugendärzte und Kinderchirurgen Deutschlands sieht die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Land
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER