NewsPolitikMTA-Verband fordert zügige Überarbeitung der Ausbildungsinhalte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

MTA-Verband fordert zügige Überarbeitung der Ausbildungsinhalte

Freitag, 9. September 2016

/dpa

Berlin – Die Ausbildung der medizinisch-technischen Assistenten (MTA) muss unverzüg­lich überarbeitet werden, um Missstände zu beseitigen und dem akuten Nachwuchs­man­gel entgegenzuwirken. Das fordert der Dachverband für Technologen und Analytiker in der Medizin Deutschland (DVTA). Die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine An­frage der Linksfraktion bezeichnet der Verband als „Skandal“. Darin hatte die Regierung erklärt, dass für eine qualitativ hochwertige Berufsausübung der MTA die Grundlagen in der Ausbil­dung geschaffen würden. Einen Überarbeitungsbedarf wolle man prüfen.

„Wir sind von der Rückmeldung der Bundesregierung mehr als enttäuscht“, erklärten die DVTA-Präsidentinnen Anke Ohmstede und Christiane Maschek. Man habe zumindest er­wartet, dass die Regierung den dringenden Handlungsbedarf in der MTA-Ausbildung er­kenne und entsprechend zu handeln gedenke. Die Aussage, dass die Regierung in ei­nem Ausbildungsbereich mit extremer Entwicklungsdynamik den Überarbeitungsbedarf eines fast 25 Jahre alten Gesetzes „prüfe“, ohne einen konkreten Zeitplan nennen zu können, sei ein Skandal, so die Präsidentinnen.

Anzeige

Die medizinisch-technische Entwicklung auf den Gebieten der Laboratoriumsmedizin, Radiologie, Funktionsdiagnostik und Veterinärmedizin schreitet rasant voran. Die MTA-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (MTA-APrV) stammt aus dem Jahr 1994, das Gesetz über technische Assistenten in der Medizin (MTAG) aus dem Jahr 1993. Eine inhaltliche Überarbeitung fand seither nicht statt. Beide Gesetze hinkten „hoffnungslos hinter der Realität her“, erklärte der Verband. Ausbildungsinhalte müssen dringend aktu­a­lisiert werden.

Der DVTA fordert darüber hinaus, dass die Ausbildung um Tätigkeiten zu erweitern, die in der Praxis schon jetzt dauerhaft an MTA delegiert werden. Neben der von der Bundes­re­gierung zugesagten Teilzeitaus­bildung, sollten im MTAG insbesondere auch Teil­aka­de­mi­sierung und Fern­unter­richt, der sich im Model Homburg-Saar bestens bewährt habe, geregelt werden, heißt es.

© may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. September 2019
Düsseldorf – Das Interesse von Jugendlichen an der Gesundheitsbranche ist weiterhin vorhanden. Das zeigt eine Schülerbefragung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) unter rund 500 Schülern.
Jeder vierte Schüler findet Gesundheitsbranche interessant
2. September 2019
Berlin – Der CDU-Abgeordnete Roy Kühne hat sich in einem Brief an die Vorstände des GKV-Spitzenverbands, des AOK-Bundesverbands und des Verbands der Ersatzkassen (vdek) für weitere Erleichterungen für
CDU ruft nach Entlastung von Heilmittelerbringern
28. August 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute eine Ausbildungsreform für pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA-Reformgesetz) beschlossen. Das Vorhaben ist nach Angaben der Bundesregierung Teil der
Bundeskabinett beschließt Ausbildungsreform für pharmazeutisch-technische Assistenten
29. Juli 2019
Wiesbaden – Im vergangenen Jahr haben in Hessen deutlich mehr Männer und Frauen ihre Ausbildung in einem therapeutischen Heilberuf abgeschlossen als noch 2010. Nach Angaben des Sozialministeriums in
Mehr Absolventen therapeutischer Heilberufe in Hessen
22. Juli 2019
München – Die bayerischen Hochschulen starten mit neuen Studiengängen im Gesundheitsbereich ins Wintersemester. Der Fokus liegt vor allem auf der Digitalisierung. Das ist zum Beispiel beim
Neue Studiengänge im Gesundheitswesen zum Wintersemester in Bayern
1. Juli 2019
Frankfurt am Main – Geht es um die Qualität ihrer medizinischen Leistungen, dann werden niedergelassene Haus- und Fachärzte von der Bevölkerung der Metropolregion Rhein-Main besser beurteilt als der
Jüngere Menschen stehen Gesundheitsberufen kritischer als ältere gegenüber
26. Juni 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf für eine Reform der Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) und zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) beschlossen. Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER