NewsÄrzteschaftKV-Wahlen: Zwei Neue im Vorstand von Mecklenburg-Vor­pommern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV-Wahlen: Zwei Neue im Vorstand von Mecklenburg-Vor­pommern

Dienstag, 13. September 2016

Schwerin – Nach den Wahlen zur Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Ver­ei­ni­gung Mecklenburg-Vorpommern (KVMV) hat die VV auf ihrer konstituierenden Sitzung so­wohl den VV-Chef als auch die Vorstände für die Legislatur ab 2017 neu gewählt. Wech­sel gab es gleich bei zwei von den insgesamt drei Vorstandsposten.

Im Amt bleibt Axel Rambow (53), bisheriger und künftiger Vorstandsvorsitzender der KVMV. Er ist verantwortlich für das Allgemeinressort und hatte im Februar 2014 die
Leitung der KVMV in der laufenden Legislatur übernommen.

Anzeige

Personaländerungen haben sich bei den stellvertretenden Vorständen ergeben. Als hausärztlicher Vorstand wurde Jutta Eckert (59) gewählt. Sie hat knapp 20 Jahre eine Hausarztpraxis geführt, bevor sie die Leitung der Medizinischen Bera­tung in der KVMV übernahm. Ihr Vorgänger, Dieter Kreye, Hausarzt in Neubranden­burg, kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr. Fachärztlicher Vorstand wird Angelika von Schütz (55). Die HNO-Ärztin ist seit 1994 in Grimmen niedergelassen. Sie löst den Gynäkologen Fridjof Matuszew­ski ab, der sich zur Wiederwahl gestellt hatte.

An der Spitze der VV gab es keine Veränderungen. Der langjährige VV-Vorsitzende Tors­ten Lange (55), niedergelassener Hausarzt in Rostock und sein Stellvertreter, Karsten Bunge (53), niedergelassener Kardiologe in Schwerin, wurden in ihren Ämtern bestätigt. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

31. Januar 2018
Schwerin – Auf die Fördermaßnahmen für den medizinischen Nachwuchs in Mecklenburg-Vorpommern hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Bundeslandes mit einer Bestandsaufnahme hingewiesen. Laut der
KV Mecklenburg-Vorpommern fordert mehr Engagement gegen Ärztemangel
26. Januar 2018
Schwerin – Die Terminservicestelle (TSS) bindet Mittel, die in der Patientenversorgung besser angelegt wären. So lautet die Bilanz der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern (KVMV) rund
KV Mecklenburg-Vorpommern rechnet mit Terminservicestelle ab
28. Februar 2017
Schwerin – Ein positives Fazit ihrer Fördermaßnahmen zur Sicherung der Versorgung hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Mecklenburg-Vorpommern gezogen. Danach steigt die Zahl der Hausärzte in dem
Niederlassungsförderung in Mecklenburg-Vorpommern bewährt sich
29. Juli 2016
Berlin – 2016 ist das Wahljahr der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen). Ärzte sind überall in Deutschland aufgefordert, die Ver­tre­ter­ver­samm­lungen (VVen) in den einzelnen KV-Regionen neu zu wählen.
KV-Wahlen 2016: Drei Ver­tre­ter­ver­samm­lungen neu gewählt
6. Mai 2016
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern zahlt Hausärzten für die Übernahme einer Praxis 50.000 Euro. Bezahlt wird der Zuschuss von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), wie aus der Antwort der
Mecklenburg-Vorpommern: 50.000 Euro für Praxisübernahme
14. August 2014
Schwerin – Patienten in Mecklenburg-Vorpommern nehmen fünf bis zehn Prozent ihrer Termine bei niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten nicht wahr. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der
Mecklenburg-Vorpommern: Fünf bis Zehn Prozent der Patienten versäumen Arzttermin
11. August 2014
Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern profitieren Versicherte der AOK Nordost von einer neuen hausärztlichen Leistung: dem ausführlichen sozialmedizinischen Gespräch. Eine entsprechende Vereinbarung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER