NewsPolitikSaarland soll 1.000 neue Stellen für Pflege bekommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Saarland soll 1.000 neue Stellen für Pflege bekommen

Donnerstag, 15. September 2016

Saarbrücken – Im Saarland sollen in den kommenden vier Jahren 1.000 neue Stellen im Pflegebereich geschaffen werden. „Wir brauchen mehr Personal“, sagte Gesundheits­mi­nisterin Monika Bachmann (CDU) heute im Landtag. „Ein ,Weiter so’ darf es in unserem Land nicht geben.“ Bachmann kündigte an, in Kürze mit Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Her­mann Gröhe (CDU) und den Krankenkassen über die Refinanzierung der zusätzlichen Stellen zu sprechen.

Die neuen Stellen sollten vor allem in der Krankenpflege geschaffen werden. Nach Anga­ben des Ministeriums ist seit 1996 in diesem Bereich die Zahl der Pflegekräfte um 300 auf rund 6.500 gesunken. Insgesamt gebe es derzeit im Saarland rund 20.000 Beschäf­tigte in der Pflege.

Anzeige

Das Parlament beschloss mit den Stimmen von CDU, SPD und Piraten bei Enthaltung von Grünen und Linken einen Antrag zum Thema „Gute Pflege ist Menschenwürde“. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird von jetzt 34.000 voraussichtlich auf rund 40.000 im Jahr 2030 wachsen.

Der SPD-Sozialexperte Volker Schmidt forderte eine stärkere finanzielle Hilfe des Bun­des. Die Antworten auf den Pflegebedarf dürften „nicht in erster Linie durch finanzielle Restriktionen geleitet“ sein. Astrid Schramm (Linke) warf der Koalition „Eigenlob“ vor. Das Gesundheitssystem sei unterfinanziert. „Profitinteresse und Kostendruck sind Ursachen für den Pflegenotstand“, sagte sie. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. September 2020
Berlin – Eine bessere Bezahlung der Pflegefachkräfte sowie eine bessere Unterstützung der pflegenden Angehörigen forderten Fachleute gestern im Rahmen einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des
Fachleute drängen auf bessere Bedingungen für die Pflege
10. September 2020
München – Der Corona-Pflegeschutzschirm des Bundes muss nach Ansicht von Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) bis zum 31. März 2021 verlängert werden. Eine Verlängerung dieses
Huml für Verlängerung des Corona-Pflegeschutzschirms bis März
27. August 2020
Saarbrücken – Der saarländische Landtag hat sich gegen eine Diskriminierung von homosexuellen Männern beim Blutspenden ausgesprochen. Die Abgeordneten beschlossen gestern in Saarbrücken einstimmig
Saar-Landtag: Homosexuelle Männer sollen leichter Blut spenden dürfen
10. August 2020
Düsseldorf – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat davor gewarnt, dass die Personalnot in der Pflege zunehmen werde, wenn sich Bezahlung und Arbeitsbedingungen nicht
Pflegebeauftragter sorgt sich um wachsende Personalnot
31. Juli 2020
Berlin – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) hat kurz vor dem morgigen Inkrafttreten die Rückkehr zur Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG) für Intensivstationen und in der Geriatrie
Weiterhin Kritik an Rückkehr zu Pflegepersonaluntergrenzen
17. Juli 2020
Berlin – In einem ARD-Beitrag hat die Kontraste-Redaktion gestern die Frage nach 7.305 vermissten Intensivbetten gestellt. Die Diskrepanz ergibt sich demnach aus 32.411 Intensivbetten, die am 24. Juni
Wegen Personalmangel können nicht alle Intensivbetten betrieben werden
16. Juli 2020
Hamburg – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER