NewsVermischtesDigitales Know-how wird Kernkompetenz für medizinische Führungskräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Digitales Know-how wird Kernkompetenz für medizinische Führungskräfte

Donnerstag, 22. September 2016

dpa

Stuttgart – Know-how im Bereich Digitalisierung wird zu einer Kernkompetenz für Füh­rungs­kräfte im Krankenhaus. Das berichtet die Personalberatung Rochus Mummert Health­care Consulting nach einer Befragung von 380 Teilnehmern in Kliniken in Deutsch­land. Das Know-how ist dabei ausdrücklich nicht nur für kaufmännische Leitungen rele­vant, sondern auch für medizinische Führungskräfte.

Digital-Know-how für kaufmännische Führungskräfte in Kliniken bedeutet laut Umfrage vor allem Erfahrung im Projekt- und Change-Management sowie Kenntnisse in den Be­reichen Datenschutz und IT-Sicherheit. Bei medizinischen Führungskräften drückt sich di­gitales Wissen in erster Linie durch Erfahrung mit elektronischen Patientenakten sowie mit einem mobilen Krankenhausinformationssystem aus.

Anzeige

15 Prozent der Teilnehmer berichten, dass Digitalisierungswissen für leitende Ärzte in ihrem Haus bereits jetzt ein Einstellungskriterium sei. 49 Prozent erwarten, dass es künf­tig unabdingbar wird. Eine ähnliche Tendenz gibt es laut Befragung beim Thema Fort­bil­dung: 26 Prozent berichten, dass IT-Fortbildungen bereits jetzt Pflicht seien, 56 Prozent erwarten, dass Fortbildungen zur Digitalisierung künftig Pflicht werden.

Im Augenblick erklären aber nur sechs Prozent der medizinischen Führungskräfte, sie seien nach eigener Einschätzung „sehr fit“ in Sachen Digitalisierung.

So berichten denn die Häuser auch, dass zu geringes Wissen bei den Führungskräften – nicht nur den medizinischen – den digitalen Wandel ausbremse. Die größten Stolper­stei­ne für mehr IT im Krankenhaus sind laut Umfrage aber zu geringe finanzielle Mittel sowie fehlende Unterstützung durch Kostenträger und Politik.

Die Führungskräfte im Krankenhaus erwarten von der zunehmenden Digitalisierung im Übrigen kaum Erleichterungen für das Personal, im Gegenteil: Mit der Digitalisierung soll laut Studie der Leistungsdruck für Ärzte wachsen und es werde zu einer stärkeren Spe­zia­lisierung kommen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Berlin – Bis zum Jahr 2021 sollen alle Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen. Die in einem Änderungsantrag zum Terminservice- und
„Ohne Interoperabilität wird die ePA ihr Potenzial nicht entfalten können“
13. Februar 2019
Berlin – Die Pläne des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums, die Mehrheitsanteile an der gematik zu übernehmen, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben, haben Sachverständige und Verbände
Anhörung zum Terminservicegesetz: Umstrukturierung der gematik in der Kritik
13. Februar 2019
Erlangen – Der „Atlas of Ophthalmology“ ist eine umfangreiche webbasierte Referenzbilderdatenbank vorwiegend für Ärzte und Medizinstudierende, aber auch für Laien, die das gesamte augenärztliche
Augenheilkunde: Kommentierte Bilderdatenbank
12. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) will sich bei der digitalen Transformation des Gesundheitswesens aktiv einbringen und eine „Positionsbestimmung“ als wissenschaftliche
Diabetespatienten profitieren erheblich vom digitalen Fortschritt
11. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) sieht die digitale Medizin zunehmend als ein zentrales Thema der Fachgesellschaft an. In ihrem Positionspapier „Perspektiven 2025“, das dem
Digitale Medizin als zentrales Thema der Internisten
8. Februar 2019
Freiburg – Der neue Chef der Universitätsklinik Freiburg, Frederik Wenz, mahnt im Blick auf die Digitalisierung im Gesundheitsbereich zu äußerster Sorgfalt. „Datenschutz und Datensicherheit haben
Neuer Chef der Universitätsklinik Freiburg mahnt Sorgfalt bei Digitalisierung an
7. Februar 2019
Berlin – Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Kassenärztliche Vereinigungen (KVen) Sorgen sich um einen neuen Markt in Deutschland, der aufgrund der vom 121. Deutschen Ärztetag beschlossenen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER