NewsVermischtesInnere Kündigung beeinträchtigt die Gesundheit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Innere Kündigung beeinträchtigt die Gesundheit

Freitag, 21. Oktober 2016

Berlin – Schätzungen zufolge interessiert sich jeder fünfte Arbeitnehmer nicht mehr für seinen Job und tut nur noch das Nötigste. Das schadet nicht nur dem Unternehmen.

Denn oft geht die „innere Kündigung" mit seelischen und körperlichen Erkrankungen ein­her. Ein neuer Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) gesetzlicher Kranken- und Unfallversicherungen zeigt auf, was die Auslöser innerer Kündigung sind und was Un­ternehmen tun können, um das Engagement ihrer Mitarbeiter zu erhalten oder zurück­zugewinnen.

Anzeige

Demnach führen unter anderem Schwächen im Führungsverhalten dazu, dass Mitarbei­ter ihr Engagement verlieren und den Arbeitseinsatz auf ein Minimum reduzieren. Man­geln­de Wertschätzung, fehlende Mitbestimmung und ungelöste Konflikte zählen dabei zu den wichtigsten Auslösern. Das kann für die betroffenen Arbeitnehmer erhebliche ge­sund­heitliche Folgen haben. Die befragten Personalverantwortlichen bestätigten empi­rische Befunde, wonach es durch die innere Kündigung zu Depressionen, Sucht- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen kann.

Um derartige Risiken zu reduzieren, zeigt die iga-Studie erfolgsversprechende Maß­nah­men zum Erhalt des Engagements auf. Dazu gehören etwa regelmäßige Mitarbeiter­ge­spräche und ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Sportangeboten und Ge­sund­heitstagen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Juni 2019
München – Betriebsärzte können im Rahmen der gesetzlich verankerten arbeitsmedizinischen Vorsorge und der betrieblichen Prävention mehr als 45 Millionen arbeitende Menschen in Deutschland ansprechen
Betriebsärzte erreichen Millionen Menschen mit Prävention
11. Juni 2019
Berlin – Die Ersatzkassen in Deutschland haben ein Konzept zur betrieblichen Gesund­heits­förder­ung in den Pflegeberufen entwickelt. Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen in Deutschland, die
Kassen wollen Gesundheit in Pflegeberufen verbessern
11. Juni 2019
Köln – Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) warnt davor, wegen zu vieler Aufgaben auf regelmäßige Erholungspausen im Arbeitsalltag zu verzichten. „Dauerbelastung
Regelmäßige Arbeitspausen laut Berufsgenossenschaft unverzichtbar
28. Mai 2019
Dortmund – Immer mehr Beschäftigte sind durch neue Technologien einer gepulsten inkohärenten UV-Strahlung ausgesetzt. Ihr Schädigungspotenzial für die Haut hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
Gepulste UV-Strahlung für die Haut wohl nicht schädlicher als kontinuierliche UV-Bestrahlung
16. Mai 2019
Berlin – Unter dem Motto „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“ beginnt übermorgen die bundesweite Aktionswoche Alkohol. Zehn Prozent der Beschäftigten konsumierten zu viel Alkohol – von der Aushilfskraft bis
Aktionswoche beleuchtet Alkoholproblematik am Arbeitsplatz
7. Mai 2019
Kassel – Wer auf dem Weg zur oder von der Arbeit aus privaten Gründen aus dem Auto aussteigt, verliert vorübergehend den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das entschied heute das
Bundessozialgericht setzt enge Grenzen für versicherte Wegeunfälle
6. Mai 2019
Essen – 26 Betriebskrankenkassen (BKKen) werden im Rahmen einer neuen Initiative namens „Wertgeschätzt“ Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) unterstützen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER