NewsHochschulenCharité eröffnet neue zentrale Notaufnahme in Berlin-Mitte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Charité eröffnet neue zentrale Notaufnahme in Berlin-Mitte

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Berlin – Die Berliner Universitätsklinik Charité eröffnet heute an ihrem Campus-Mitte eine neue zentrale Notaufnahme. Sie ist der erste Bereich, der in das neue Charité Notfall­zent­rum Mitte – Rudolf-Nissen-Haus umzieht. Parallel dazu wird die bisherige Rettungs­stelle in der Luisenstraße geschlossen.

„Die neue zentrale Notaufnahme unterstützt und verbessert die Notfall- und Akutver­sor­gung mit ihrer kompakten und funktionellen Architektur wesentlich“, sagte Martin Möckel, ärztlicher Leiter der Notfallmedizin an den beiden Charité-Standorten „Mitte“ und „Vir­chow-Kli­nikum“. Die neue Notaufnahme ist darauf ausgelegt, jährlich rund 60.000 Pa­tien­ten zu betreuen. Sie ist mit allen klinischen Bereichen der Charité vernetzt.

Schwere Fälle können direkt im Reanimationsraum versorgt und zum Beispiel mittels CT untersucht werden. In räumlicher Nähe befindet sich eine Aufnahmestation mit sieben Betten sowie zwei Untersuchungs- und Behandlungsräumen. Patienten, die überwacht werden müssen oder eine längere Diagnostik benötigen, können hier bis zu 24 Stunden bleiben.

Anzeige

Das neue Charité Notfallzentrum Mitte – Rudolf-Nissen-Haus ist rund 7.800 Quadrat­me­tern groß und wurde im Rahmen des Masterplans Charité errichtet. Es beherbergt drei große Einheiten: den OP-Bereich mit 15 OP-Sälen, den intensivmedizinischen Bereich mit 71 Patientenbetten sowie die zentrale Notaufnahme.

Am 16. September hatte die Charité vom Generalunternehmer die Schlüssel für den Neubau erhalten. „Mit dem Charité Notfallzentrum Mitte ist die Charité fit für die Zukunft und kann ihrer Bedeutung für die Bevölkerung der wachsenden Stadt absolut gerecht werden“, sagte der regierende Bürgermeister der Stadt, Michael Müller (SPD), bei dem Termin.

Die Wissenschaftssenatorin und Charité-Aufsichtsratsvorsitzende Sandra Scheeres dankte den Mitarbeitern der Klinik für ihr Durchhaltevermögen während der Bauphase. „Das Charité Notfallzentrum Mitte bedeutet auch für sie eine Verbesserung der Arbeits­umgebung, beispielsweise bei der Betreuung von Intensivpatienten“, betonte sie. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. August 2020
Bonn – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird ein internationales Graduiertenkolleg der Universitäten Bonn und Melbourne bis 2025 fördern. Das teilte die Universität Bonn jetzt mit. Das
Bonner Forschungskooperation mit Australien verlängert
7. Juli 2020
Wiesbaden – Die Zahl der Habilitationen an Universitäten und Hochschulen ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. Insgesamt 1.518 Wissenschaftler schlossen 2019 ihre Habilitation erfolgreich ab. Das
Zahl der Habilitationen leicht rückläufig
2. Juli 2020
Fürth – An den bayerischen Hochschulen und Universitätskliniken waren im vergangenen Jahr 6,6 Prozent mehr Menschen beschäftigt als im Vorjahr. Der Anstieg liege vor allem am neuen
Mehr Personal an bayerischen Universitätskliniken
24. März 2020
Bayreuth – Wissenschaftler eines europäischen Verbundprojektes von sechs Partnern wollen neue Proteine entwickeln, die auf Lichtwellen reagieren und so Nervenzellen im Gehirn therapeutisch
Lichtsignale sollen Gehirnzellen steuern
4. November 2019
Rostock – Der Rektor der Universität Rostock, Wolfgang Schareck, setzt bei der Entwicklung der Universität hin zur Exzellenz auf mehr finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung. Er habe
Rostocker Unirektor fordert klare Prioritäten für Hochschulbildung
30. Oktober 2019
Magdeburg/Halle – Die Universität Magdeburg startet mit 13 Studierenden die „Klasse Hausärzte“ als neues Programm im Medizinstudium. Damit wolle die Hochschule ihren Beitrag leisten bei der Gewinnung
Hausarztklasse in Magdeburg startet
15. Oktober 2019
Marburg – Der Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg intensiviert seine Partnerschaft mit der Kilimandscharo-Region in Tansania. Dazu beteiligt sich die Hochschule an der Initiative
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER