Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bremen: Kooperation bei Notfallversorgung zahlt sich aus

Freitag, 28. Oktober 2016

Bremen – Ein Jahr nach dem Umzug der Bereitschaftsdienstzentrale der Kassenärzt­li­chen Vereinigung (KV) Bremen an das Krankenhaus St. Joseph-Stift haben beide Part­ner nun eine positive Bilanz gezogen. Die guten Erfahrungen mit sollen nun auf zwei wei­tere Bereitschaftsdienstzentralen in Bremen-Nord und Bremerhaven übertragen werden. Entsprechende Gespräche werden bereits geführt.

Die KV Bremen hatte ihre Bereitschaftsdienstzentrale Ende vergangenen Oktobers im St. Joseph-Stift in unmittelbarer Nähe zur Zentralen Notaufnahme (ZNA) des Klinikums er­öffnet. „Es hat sich gezeigt, dass die enge Kooperation von Bereitschaftsdienst und Kli­nik­ambulanz die Notfallversorgung auf ein neues Level hebt“, unterstrich KV-Vorstand Jörg Hermann.

Dank der engen Abstimmung zwischen den Ärzten und dem medizinischen Personal bei­der Einrichtungen würden die Patienten an die jeweils richtige Stelle gelenkt. „Ein medizi­nischer Notfall wird in der Notfallambulanz behandelt, leichtere Fälle landen im Bereit­schafts­dienst. So wie es sein soll“, so der KV-Chef.

Die Kooperation des ärztlichen Bereitschaftsdienstes mit den Mitarbeitern der Zentralen Notaufnahme (ZNA) ist für alle Seiten von Vorteil. Die Patienten profitieren von verkürz­ten Wartezeiten, einer bessere Orientierung und kurzen Wegen.

Das schlägt sich laut KV auch in den Behandlungszahlen nieder: Pro Jahr versorgen die Mitarbeiter der ZNA etwa 26.000 Patienten, Tendenz steigend. Im Bereitschaftsdienst der KV Bremen wurden von November 2015 bis Oktober 2016 rund 22.200 Menschen versorgt. Das sind rund 15 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

© hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2018
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich mit einem Hilferuf an die Abgeordneten von SPD und Union im Gesundheitsausschuss des Bundestags gewandt. Hintergrund ist eine Entscheidung
Deutsche Krankenhausgesellschaft wendet sich wegen neuer Notfallstrukturen an Abgeordnete
14. Mai 2018
Erfurt – Die Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 sollte schnellstmöglich auf der Vorder- und Rückseite der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) aufgedruckt werden. Dazu hat der
Krankenkassen sollen 116117 auf elektronischer Gesundheitskarte aufdrucken
10. Mai 2018
Erfurt – Der 121. Deutsche Ärztetag in Erfurt unterstützt die Möglichkeit, eine ambulante Notfallversorgung rund um die Uhr, also auch während der vertragsärztlichen Sprechstunden, durch
Ärztetag unterstützt 24 Stunden geöffnete Portalpraxen in Modellprojekten
8. Mai 2018
Erfurt – Die Delegierten des 121. Deutschen Ärztetages in Erfurt haben sich heute mit dem Ausbau des Angebotes von Portalpraxen an Krankenhäusern befasst. Dabei ging es unter anderem darum, ob die
Ärztetag befasst sich mit verstärkter Einrichtung von Portalpraxen
7. Mai 2018
Erfurt – „Zechprellerei“ von knapp drei Milliarden Euro allein im vergangenen Jahr hat der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, den Krankenkassen in
Kassenmilliarden nicht für Beitragssenkungen, sondern für Versorgung einsetzen
6. Mai 2018
Erfurt – Der Marburger Bund (MB) fürchtet um die flächendeckende Notfallversorgung in Deutschland. Das vom Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) Mitte April beschlossene Stufenkonzept für die stationäre
Marburger Bund fürchtet um die flächendeckende Notfallversorgung
3. Mai 2018
Henstedt-Ulzburg/Bad Segeberg – Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein und die Notaufnahme der Paracelsus-Klinik vor Ort arbeiten künftig enger zusammen. Ziel ist

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige