NewsVermischtesEltern, Lehrer und Erzieher unterschätzen Risiken des Cannabiskonsums
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Eltern, Lehrer und Erzieher unterschätzen Risiken des Cannabiskonsums

Donnerstag, 3. November 2016

/dpa

Berlin – Vielen Menschen in Deutschland sind die Risiken des Cannabiskonsums offen­bar nicht bewusst. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales. Darin geben nur 37 Prozent der befragten Eltern an, dass sie sich Sorgen machen würden, wenn ihre Kinder kiffen.

Auch bei Lehrern und Erziehern liegt dieser Wert bei lediglich 34 Prozent. 62 Prozent der Eltern und 52 Prozent der Lehrer und Erzieher wissen nicht, dass Cannabiskonsum die emotionale Entwicklung Jugendlicher und junger Erwachsener negativ beeinflussen kann.

Anzeige

Unterschätzt wird zudem häufig der Einfluss von Cannabis auf das Lernverhalten von He­ranwachsenden. Rund die Hälfte der befragten Eltern (51 Prozent), Lehrer und Erzieher (50 Prozent) weiß nicht, dass der Konsum von Cannabis negativen Einfluss auf die kog­ni­tive Entwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben kann. Ganz ähnlich sieht es bei der Suchtgefahr von Cannabis aus. So glauben 46 Prozent der Eltern nicht, dass der regelmäßige Konsum von Cannabis abhängig machen kann.

„Es ist wichtig, die gesundheitlichen und sozialen Risiken des Cannabiskonsums zu ken­nen, um die Risiken für Jugendliche richtig einschätzen zu können. Nur dann kann ich be­urteilen, ob mein Kind gefährdet ist oder nicht“, sagte die Berliner Drogenbeauftragte Christine Köhler-Azara. Sie hat sich auch in den vergangen Jahren gegen eine Verharm­lo­sung von Cannabis gewehrt. Zum Beispiel lehnte sie 2013/2014 einen Coffee-Shop am Görlitzer Park in Berlin ab, in dem Cannabis legal verkauft werden sollte.

Eine Aufklärungskampagne der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales soll jetzt das Risikobewusstsein schärfen. Sogenannte Info-Lounges mit Vorträgen und Work­shops in verschiedenen Berliner Bezirken sollen Hintergründe zum Cannabis-Konsum be­leuchten. Sie richten sich an Eltern, Lehrer, Erzieher und alle anderen Erwachsenen, die sich umfassend über die Risiken des Cannabiskonsums bei Jugendlichen informieren möchten.   

Die repräsentative Befragung fand im September 2016 statt. 1.069 Personen haben sich beteiligt. 53 Prozent waren Eltern und weitere zwölf Prozent haben beruflich mit Kindern oder Jugendlichen zu tun.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Juli 2020
New York – Die Legalisierung von Cannabis war im US-Staat Colorado mit einem Anstieg der Verkehrsunfälle assoziiert, während im Staat Washington laut einer Analyse in JAMA Internal Medicine (2020;
USA: Führt die Legalisierung von Cannabis zu mehr Verkehrsunfällen?
7. Juli 2020
Mannheim – Forscher vom Mannheimer Zentralinstitut (ZI) für Seelische Gesundheit wollen jungen Menschen per App den Ausstieg aus der Cannabissucht erleichtern. „Wir versuchen die guten Gefühle, die
Cannabis: Institut will App zur Suchtentwöhnung erforschen
29. Mai 2020
Berlin – Jugendliche sollen erstmals mit einer Kampagne in den sozialen Medien über die gesundheitlichen Risiken des Marihuanakonsums aufgeklärt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig
Cannabisaufklärung für Jugendliche gestartet
21. April 2020
Bernau/Karlsruhe − Ein Richter aus Bernau lässt das Cannabisverbot in Deutschland vom Bundesverfassungsgericht prüfen. Jugendrichter Andreas Müller hat eine entsprechende Vorlage nach Karlsruhe
Richter lässt Cannabisverbot in Karlsruhe prüfen
8. April 2020
Berlin – Ein in Berlin geplanter Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis als Genussmittel kann voraussichtlich nicht in die Tat umgesetzt werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und
Bundesinstitut lehnt Modellversuch zu Cannabis in Berlin ab
26. März 2020
Berlin – Das aktuelle Wissen über die medizinischen Wirkungen von Cannabis sowie mögliche Risiken stellt eine kürzlich veröffentlichte Kurzinformation für Patienten zusammen. Auch nötige Schritte, um
Neue Kurzinformation zu medizinischem Cannabis erschienen
10. März 2020
Berlin – Der bestehende Genehmigungsvorbehalt der Krankenkassen bei der Verordnung von medizinischem Cannabis sollte abgeschafft werden. Dafür machen sich die Grünen im Bundestag anlässlich des
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER