NewsÄrzteschaftSachsen: Hausärzte wehren sich gegen Zersplitterung der Versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Sachsen: Hausärzte wehren sich gegen Zersplitterung der Versorgung

Dienstag, 8. November 2016

Oybin – Ein klares Bekenntnis zur hausärztlichen Primärversorgung hat die Vor­­­­sitzende des Sächsischen Hausärzteverbandes, Ingrid Dänschel, auf dem 25. Sächsi­schen Haus­ärz­te­tag Anfang des Monats in Oybin gefordert. „Mit einer weiteren Fragmentierung der Versorgungslandschaft und der Herauslösung wichtiger Kompetenzfelder aus der Haus­arzt­praxis – zum Beispiel der Geriatrie, der Schmerz­therapie und der Palliativversorgung – können die immensen Herausforderungen nicht gemeistert werden“, warnte Dänschel.

Sie forderte einen Strukturwandel im deutschen Gesundheitswesen, sodass Hausärzte ihre Patienten ganzheitlich und umfassend betreuen könnten.

Anzeige

Ein weiterer wichtiger Bereich sei die Qualifikation des nichtärztlichen Personals in den Praxen. „Mit der Ausbildung von inzwischen mehr als 9.000 Verah hat der Verband hier Groß­artiges geleistet. Dass diese im Kollektivvertrag und von Kammern nicht diskri­mi­nierungsfrei anerkannt werden, ist schlichtweg skandalös“, kritisierte Dänschel. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Der Hausärzteverband fordert angesichts der steigenden Zahlen von grippalen Infekten die zügige Rückkehr zur telefonischen Krankschreibung. Eine große Mehrheit der Delegierten der
Hausärzte wollen telefonische AU zurück
8. September 2020
Düsseldorf – Kritik an der Vorbereitung auf Pandemien in Deutschland hat der Hausärzteverband Nordrhein geübt. Die Coronakrise habe offengelegt, „wie unvorbereitet und vulnerabel die Strukturen der
Hausärzte für bessere Vorbereitung auf Pandemien
2. September 2020
Mainz – Das Pilotprojekt „Telemedizinische Assistenz“ (TMA) soll helfen, die hausärztliche Versorgung in Rheinland-Pfalz zu stärken. Das Projekt richtet sich gezielt an Hausarztpraxen im ländlichen
Pilotprojekt in Rheinland-Pfalz soll Ärztemangel auf dem Land abschwächen
30. Juli 2020
Berlin – Im Rahmen der Änderung der Testverordnung auf SARS-CoV-2 sollen künftig vor allem Hausärzte die Reiserückkehrer aus dem Ausland testen. Das geht aus einer veränderten Version des
Hausärzte sollen Reiserückkehrer testen
16. Juli 2020
München – Die Hausärzte in Bayern haben mit Blick auf eine zweite mögliche Coronawelle einen deutlichen Honorarzuschlag verlangt. Aktuell bestehe die absurde Situation, dass die Testung und Behandlung
Coronakrise: Hausärzte wollen mehr Honorar
2. Juli 2020
Berlin – In der Hochphase der Coronapandemie haben die niedergelassenen Ärzte mehr Hausbesuche gemacht als in der gleichen Zeit im Vorjahr. Das geht aus einer vorläufigen Datenanalyse des
Zahl der Hausbesuche in der Coronakrise gestiegen
26. Juni 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihre Forderung nach einer besseren Vergütung von Hausbesuchen erneut unterstrichen und die Preispolitik der Kassen scharf kritisiert: Mit 23
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER