Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Wartezeit für Kornea-Implantate deutlich gesunken

Mittwoch, 9. November 2016

Schwerin – Die Wartezeit auf ein Transplantat von Augenhornhäuten und Amnion­präpa­ra­ten ist in den vergangenen zehn Jahren von mehr als sechs Monaten auf wenige Wo­chen zurückgegangen. Das gab der Geschäfts­führer der Kornea- und Gewebebank Schwe­rin und der Deutschen Gesellschaft für Gewebe­transplantation (DGFG), Martin Börgel, bekannt.

Seit nunmehr zehn Jahren stellt die Kornea- und Gewebebank Schwerin für alle medizini­schen Einrichtungen in Deutschland Augenhornhäute und Amnionpräparate zur Trans­plantation bereit. Gemeinsam mit den Gewebebanken in Rostock und Greifs­wald produ­ziert sie über den Bedarf für Mecklenburg-Vorpommern hinaus. Aus Schwerin kamen bis­lang mehr als 3.500 Hornhäute und 7.000 Amnionpräparate.

Anzeige

2006 gründeten die Helios Kliniken Schwerin und die DGFG die Kornea- und Gewebe­bank Schwerin. Die für die Aufbereitung benötigten Gewebespenden bezieht sie über die deutschen Helios Kliniken und 60 Kliniken des DGFG-Netzwerks. Neben der Gewebeauf­be­reitung haben Mitarbeiter der Gewebebank einen Ring entwickelt, mit dem sich Amni­on­präparate auf der Augenhornhaut platzieren lassen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

04.04.17
Dresden – Die Augenklinik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden führt Augenoperationen seit Kurzem besonders schonend durch: Ein neuer Femtosekundenlaser ermöglicht durch seine sehr......
30.03.17
Gerichtsurteil: Laser-Operation kann Fall für Krankenversicherung sein
Karlsruhe – Eine private Krankenversicherung muss die Kosten für eine Laser-Operation der Augen nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) unter bestimmten Umständen übernehmen. Der IV.......
17.03.17
Vancouver – Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD), die pro Jahr sieben oder mehr intravitreale Injektionen des Medikaments Bevacizumab erhielten, werden einer Fall­kontroll­studie in......
15.03.17
Bethesda – Die Ausschaltung eines Gens könnte bei der Retinitis pigmentosa durch eine Metamorphose der Stäbchen den Untergang der Zapfen verhindern und damit möglicherweise die Sehkraft erhalten. Dies......
02.03.17
Tübingen – Neue Ergebnisse zur Rolle der sogenannten Bipolarzellen in der Netzhaut hat ein Forscherteam um Thomas Euler vom Werner Reichardt Centrum für Integrative Neurowissenschaften (CIN) der......
17.02.17
Gewebespenden: Spenderzahlen deutlich gestiegen
Berlin – Die Zahl der Gewebespender im Netzwerk der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) ist im vergangenen Jahr nach vorläufigen Angaben um 12,1 Prozent angestiegen. Noch nie zuvor......
15.02.17
München – Auf die Auswirkungen einiger bekannter kardiovaskulärer Risikofaktoren auf die Ausbildung eines grauen Stars hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) aufmerksam gemacht.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige