Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Brustvergrößerung bleibt beliebteste Schönheitsoperation

Mittwoch, 16. November 2016

Berlin – Sechs Jahre nach dem Skandal um gesundheitsschädliche Implantate steht die Brustvergrößerung bei Frauen in Deutschland weiter an der Spitze der beliebtesten Schönheitsoperationen. Das geht aus der jährlichen Umfrage der Deutschen Gesell­schaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) hervor, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Dafür wurden rund 2.200 Patienten in Facharztpraxen befragt.

2010 war entdeckt worden, dass die französische Firma Poly Implant Prothèse (PIP) jahrelang Brustimplantate aus billigem, nicht für Medizinprodukte zugelassenem Industriesilikon geliefert hatte. Allein in Deutschland waren mehr als 5.000 Frauen betroffen.

Insgesamt interessierte sich in der Umfrage fast ein Fünftel der befragten Frauen (17,8 Prozent) für Brustvergrößerungen mit Implantaten oder hatte sie bereits vornehmen lassen. Damit war dieser Eingriff der mit Abstand größten Nachfrage bei den Chirurgen – allerdings in geringerem Maße als früher. 2011 stand die OP in der damaligen DGPÄC-Umfrage noch bei einem knappen Drittel der Frauen (29 Prozent) hoch im Kurs. Heute wollen rund 3,5 Prozent der befragten Frauen den Eingriff lieber mit Eigenfett durchführen lassen.

Nach Brustvergrößerungen sind bei Frauen Lidkorrekturen (10,1 Prozent) und Fett­absaugen (7,1 Prozent) bei ästhetisch-plastischen Operationen am beliebtesten. Im Vergleich zur Umfrage 2015 ging das Interesse an all diesen Schönheits-OPs damit um rund zwei Prozent zurück. Der Trend gehe insgesamt zu sanfteren Verfahren ohne OP wie Spritzen gegen Falten, teilte der Verband weiter mit.

Bei Männern stehen Lidkorrekturen (13,2 Prozent) an der Spitze. Das Interesse daran sank im Vergleich zu 2015 um sieben Prozent. Auf dem zweiten Platz liegt erstmals das Entfernen einer „Männerbrust“ (9,9 Prozent) – ein Plus um rund vier Prozent gegenüber 2015.

Penisverlängerungen, die in der Fachsprache Intimkorrekturen heißen, liegen mit eben­falls 9,9 Prozent erstmals auf einem vorderen Platz im Umfrage-Ranking. 2015 lag dieser Wert noch bei 5,3 Prozent. Unter den Befragten waren allerdings nur rund zwölf Prozent Männer. Das könne bei den Top Ten der beliebtesten Männer-OPs zu Unschär­fen führen, sagte DGÄPC-Sprecher Martin Spiering.

Ein zentrales deutsches Register für Schönheitsoperationen gibt es nicht. Die inter­natio­nale Vereinigung der Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (ISAPS) schätzte nach Angaben der DGÄPC die Zahl der Behandlungen in Deutschland für 2015 auf rund 287.000. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15.11.17
HNO-Ärzte warnen vor Komplikationen nach Piercing und Bodymodifying
Bonn – Piercings und Körpermodifikationen an Nase, Ohren und Zunge liegen bei jüngeren Menschen nach wie vor im Trend. Dabei können gesundheitliche Probleme wie Schwellungen, Blutungen, Infektionen,......
13.11.17
Anzahl der Bruststraffungen gestiegen
Berlin – Ästhetisch-plastische Chirurgen führen in Deutschland immer mehr Bruststraffungen durch. Allein die Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) nahmen im......
22.06.17
Brustimplantate können EKG-Messung verfälschen
Wien –Brustimplantate könnten das Elektrokardiogramm behindern und somit zu falschen Herzinfarktdiagnosen führen. Diese Studienergebnisse haben heute Forscher um Sok-Sithikun Bun vom Princess Grace......
12.05.17
Fett absaugen beliebteste Schönheits-OP
Berlin – Fettabsaugungen haben Brustvergrößerungen nach Daten zweier Fachgesellschaften von der Spitze der beliebtesten Schönheits-OPs bei Frauen verdrängt. Das geht aus einer Befragung von......
06.02.17
Labio­plas­­tik: Gynäkologen warnen vor neuem Trend
Paris – Das Schönheitsideal der Barbie-Welt ist auch im Intimbereich angekommen. Immer mehr Frauen legen sich nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische und Plastische Chirurgie......
13.10.16
Schmerzensgeld nach missglückter Schönheits-OP
Potsdam – Nach einer fehlerhaften Operation muss ein Arzt einer Potsdamer Schönheitsklinik knapp 34.000 Euro Schmerzensgeld und Entschädigung an eine Patientin aus Berlin zahlen. Diese Entscheidung......
26.08.16
Neue Leitlinie zu kosmetischen, ästhetischen und funktionellen Nasen-OPs
Ulm/Düsseldorf – Orientierung für Ärzte und mehr Sicherheit für Patienten soll eine neue Leitlinie bringen, die die Deutsche Gesellschaft für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige