NewsHochschulenHeidelberger Chirurgie als Exzellenzzentrum ausgezeichnet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Heidelberger Chirurgie als Exzellenzzentrum ausgezeichnet

Montag, 21. November 2016

Heidelberg - Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) hat die Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie Heidelberg gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern des Krankenhauses Salem und der GRN-Klinik Sinsheim als „Exzellenzzentrum Minimale Invasive Chirurgie“ ausgezeichnet.

Dafür hat die DGAV die Bandbreite und Qualität der Behandlungen, das Fachwissen der Ärzte und den Umfang der technischen Ausstattung überprüft. Kriterien für die Zertif­izie­rung waren unter anderem eine nachgewiesene Anzahl an bestimmten anspruchsvollen und erfolgreich durchgeführten Eingriffen, Weiterbildungsangebote in einem spezialisier­ten Trainingszentrum sowie hohes Engagement in der Forschung.

Anzeige

„In den meisten Teilbereichen der Chirurgie geht der Trend inzwischen zu den weniger belastenden, minimal-invasiven Verfahren. In Zukunft wird die minimal-invasive Chirurgie auch bei bösartigen Erkrankungen wie dem Speiseröhrenkrebs, dem Bauch­speicheldrü­senkrebs sowie dem Dick- und Mastdarmkrebs erheblich an Bedeutung gewinnen“, er­klärte Beat Müller, Leiter der Sektion Minimal Invasive und Adipositaschirurgie an der chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juli 2020
Fürth – An den bayerischen Hochschulen und Universitätskliniken waren im vergangenen Jahr 6,6 Prozent mehr Menschen beschäftigt als im Vorjahr. Der Anstieg liege vor allem am neuen
Mehr Personal an bayerischen Universitätskliniken
28. Oktober 2019
Düsseldorf – Der Wissenschaftsrat hat die Hochschulmedizin in Nordrhein-Westfalen unter die Lupe genommen und ihr einen Investitions- und Sanierungsstau attestiert. Das 2021 auslaufende
Sanierungsstau bei Hochschulmedizin in NRW
15. Juli 2019
Berlin – Der Wissenschaftsrat hat zum zweiten Mal die Universitätsmedizin in Oldenburg sowie deren Kooperation mit der Europaen Medical School in Groningen in den Niederlanden begutachtet. Es gab
Lob und Kritik für Medizinerausbildung in Oldenburg
20. Juni 2019
Tübingen – Matthias Frosch tritt ab Juli die Nachfolge von Heyo K. Kroemer, Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen, als Präsident des Medizinischen Fakultätentages (MFT) an. Die
Würzburger Dekan ist neuer Präsident des Medizinischen Fakultätentages
7. Juni 2019
Berlin – Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland bekommen ab 2021 deutlich mehr Geld von Bund und Ländern. Dazu schreiben die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela
Hochschulen bekommen dauerhaft mehr Geld
21. Februar 2019
Berlin – Die Diskrepanz zwischen dem Potenzial der Hochschulmedizin und der Wirklichkeit an den Standortorten der universitären Medizin vertieft sich nach Ansicht vieler Vertreter aus Medizin und
Hochschulmedizin: Suche nach Wegen aus dem Dilemma
9. Oktober 2018
Bielefeld – „Gute Fortschritte“ beim Aufbau einer medizinischen Fakultät in Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld sieht die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW). Sie hatte die Gründung der Fakultät im
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER