NewsAuslandArzt und „Obamacare“-Kri­tiker soll US-Gesundheits­minister werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Arzt und „Obamacare“-Kri­tiker soll US-Gesundheits­minister werden

Dienstag, 29. November 2016

/dpa

New York – Der designierte US-Präsident Donald Trump will einen scharfen Gegner der Gesundheitsreform des scheidenden Präsidenten Barack Obama zum Gesundheits­mi­nis­­ter machen. Er kündigte heute die Berufung des republikanischen Abgeordneten Tom Price als seinen Ge­sund­heits­mi­nis­ter an.

Price, ein 62-jähriger früherer orthopädischer Chirurg, sei „außerordentlich qualifiziert“ für die Aufgabe, das von Obama eingeführte System „zu widerrufen und zu ersetzen“, er­klärte Trump. Er versicherte zugleich, dass er jedem Bürger den Zugang zu einer er­schwin­g­lichen Gesundheitsversorgung ermöglichen wolle.

Anzeige

Der designierte Ge­sund­heits­mi­nis­ter Price erklärte, es „gebe viel Arbeit zu tun“, um ein System zu schaffen, „das für Patienten, Familien und Ärzte funktioniert“. Im Repräsentan­tenhaus hatte der Arzt aus Atlanta (Bundes­staat Ge­o­rgia) eine führende Rolle in der Op­position gegen „Obamacare“ gespielt. Dutzende parlamentarische Initiativen der Republi­kaner, das System teilweise oder ganz wieder abzuschaffen, waren jedoch in den ver­gan­genen Jahren gescheitert. Nach Ansicht von Price hin­de­re die Gesund­heits­reform von 2010 Ärzte und Patienten, medizinische Entschei­dun­gen zu treffen.

Trump hatte zuletzt erklärt, er wolle die im Wahlkampf scharf kritisierte Reform doch nicht ganz abschaffen. Einige Teile davon werde er übernehmen, sagte er im Wall Street Jour­nal. Als Kandidat hatte er „Obamacare“ als „Katastrophe“ bezeichnet und angekün­digt, sie „als Erstes“ rückgängig zu machen.

„Obamacare“ macht eine Kran­ken­ver­siche­rung für alle zur Pflicht. Wer sie sich nicht leis­ten kann, erhält Zuschüsse. Nach Angaben der Obama-Regierung hat die Reform mit allen ihren Facetten zusätzlich 20 Millionen Menschen eine Krankenver­siche­rung ge­bracht. Der Anteil der Bürger ohne Kran­ken­ver­siche­rung ist dadurch auf einen histori­schen Tiefstand von weniger als zehn Prozent gesunken. Allerdings war das System zu­letzt nochmals verstärkt in die Kritik geraten, weil ein hoher Anstieg der Beiträge für ei­nen Teil der Versicherten vorhergesagt wird. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2018
New York – Die genetische Genealogie, die Privatpersonen bei der Erstellung eines Familienstammbaums hilft, wird in den USA zunehmend zur Ermittlung von Straftätern genutzt. Laut einer Studie in
Gentest zur Stammbaum-Analyse ermittelt Straftäter
12. Oktober 2018
Washington – Die Kartellwächter des Justizministeriums der USA haben die rund 69 Milliarden Dollar (60 Milliarden Euro) schwere Übernahme des Krankenversicherers Aetna durch die Drogerie- und
CVS darf US-Krankenversicherer Aetna schlucken
4. Oktober 2018
Washington – Bundesaußenminister Heiko Maas hat den USA für den Fall einer syrischen Großoffensive gegen die Rebellenhochburg Idlib Unterstützung bei der humanitären Hilfe zugesichert. „Wir bereiten
Maas bietet humanitäre Hilfe in Syrien an
2. Oktober 2018
Washington – Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn ist bei seinem Besuch in Washington überraschend im Weißen Haus empfangen worden. Der CDU-Politiker sprach am Montagnachmittag (Ortszeit) eine gute halbe
Spahn im Weißen Haus: Gespräch mit Bolton über Bioterrorismus
27. September 2018
Gainesville/Florida – Eine offenbar nicht ganz ungewöhnliche Praxis von Drogenhändlern, die Wirkung von synthetischen Cannabinoiden mit Rodentiziden zu verstärken, hat in den USA im Frühjahr zu einer
Rattengift verursachte in den USA „Cannabis-Koagulopathie“
21. September 2018
Atlanta – Die Lebenserwartung der US-Amerikaner ist erneut gesunken. Laut dem jüngsten Jahresbericht der Statistikbehörde HCHS verminderte sich die Lebenserwartung 2016 um 0,1 Jahr, nachdem sie
Opioide, Suizide, Leberschäden: Lebenserwartung in den USA sinkt weiter
17. September 2018
Wilmington – Der Hurrikan „Florence“ hat im Südosten der USA zu Todesopfern geführt. Mindestens vier Menschen starben, darunter eine Mutter und ihr Baby in Wilmington im Bundesstaat North Carolina,
LNS
NEWSLETTER