NewsPolitikKrankenhausplan und Facharztquote: Streit in Thüringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhausplan und Facharztquote: Streit in Thüringen

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Erfurt – Thüringens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Heike Werner (Linke) hat die Pläne des Lan­des zur zukünftigen Struktur der Krankenhäuser im Freistaat gegen Kritik aus der CDU verteidigt. „Diese Landesregierung bringt gerade das in Ordnung, was unter ihrer Füh­rung nicht angegangen worden ist“, entgegnete Werner heute in Erfurt während einer Plenardebatte auf Vorwürfe aus den Reihen der CDU-Fraktion.

Auch die kürzlich verabschiedete Facharztquote für Thüringer Krankenhäuser trage da­zu bei, die Qualität der Krankenhäuser im Land zu erhalten – ohne, dass der Wettbe­werb zwischen den Kliniken auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden könne.

Anzeige

Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christoph Zippel, hatte Werner zu­vor vorgeworfen, ihre Pläne für die Krankenhäuser im Land seien uninspiriert. Das Po­sitivste, was sich über den aktuellen Landeskrankenhausplan sagen lasse, sei, dass Rot-Rot-Grün damit keine größeren Schäden anrichte.

Spezialisierte Abteilungen in Thüringer Krankenhäusern müssen ab Januar 2017 min­des­tens 5,5 Arztstellen umfassen, um als Fachabteilungen anerkannt zu werden. Von diesen müssen mindestens drei mit Fachärzten des entsprechenden Fachs besetzt sein. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. September 2020
Erfurt – In Thüringen ist der Krankenstand nach einer Analyse der Krankenkasse DAK für ihre Versicherten trotz Coronapandemie im ersten Halbjahr zurückgegangen. Im Schnitt fehlte jeder bei der DAK
Trotz SARS-CoV-2 weniger Krankheitstage in Thüringen
18. September 2020
Berlin – Der Bundesrechnungshof (BRH) hat in einem Bericht eine Reform der Krankenhausplanung angemahnt. Dabei hat er kritisiert, dass die Bundesländer ihrer Verpflichtung zur Übernahme der
Bundesrechnungshof fordert Reform der Krankenhausplanung
17. September 2020
Berlin – Vertreter von Krankenhäusern und Krankenkassen haben den respektvollen Umgang miteinander herausgestellt, den beide Seiten während der Coronapandemie an den Tag gelegt hätten – zum Beispiel
Krankenhäuser und Krankenkassen loben respektvollen Umgang miteinander
17. September 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­terin des Landes Brandenburg, Ursula Nonnemacher (Die Grünen), hat zu strikte Qualitätsvorgaben im Gesundheitswesen kritisiert. „Qualitätsvorgaben wie Mindestmengen haben
Nonnemacher kritisiert zu strikte Qualitätsvorgaben
17. September 2020
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat eine umfassende Krankenhausreform gefordert, die eine Neuordnung der Krankenhausplanung sowie der Krankenhausfinanzierung beinhaltet. „Die bedarfsgerechte
Marburger Bund fordert große Krankenhausreform
15. September 2020
München – Der Ministerrat in Bayern hat den Startschuss für 17 neue Krankenhausbauvorhaben gegeben. Das Gesamtfördervolumen beläuft sich auf rund 344 Millionen Euro. Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin
Kabinett beschließt 17 neue Krankenhausbauvorhaben in ganz Bayern
14. September 2020
Hannover – Niedersachsens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) hat der Forderung nach einer Konzentration der Krankenhauslandschaft in Niedersachsen eine Absage erteilt. Gerade in der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER