NewsPolitikKTQ fordert umfassenden Qualitätsansatz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

KTQ fordert umfassenden Qualitätsansatz

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Berlin – Vor einer Qualitätssicherung nur in Teilbereichen eines Krankenhauses hat die „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ (KTQ) gewarnt. „Die Qualitätssicherung muss alle Bereiche eines Krankenhauses umfassen. Nur dann kann die Patientensicherheit auf Dauer umfassend gesichert werden“, sagte Josef Mischo, Vorsitzender der KTQ-Gesellschafterversammlung, in Berlin.

Er betonte, die Qualität eines Krankenhauses mache nicht an den Fachbereichsgrenzen halt. Deshalb führe nur die Prüfung des gesamten Qualitätsmanagements eines Krankenhauses zu einer aus­sage­kräftigen Information darüber, wie es um die Qualität vor Ort stehe und biete Ansatz­punkte für Verbesserungen. „Dieser Ansatz einer umfassenden Qualitätszertifi­zierung darf nicht verlassen werden“, betonte Mischo.

Der Vorsitzende der KTQ-Gesellschafterversammlung wandte sich gegen Bestrebungen von Fachgesellschaften, nur ihren eigenen Themenbereich zu prüfen. „Wer eine gute Qualität in seinem Unternehmen erreichen möchte, der braucht den unabhängigen Blick von außen auf das Ganze. Ich habe meine berechtigten Zweifel, ob dies eine Fach­gesellschaft leisten kann“, sagte Mischo.

Anzeige

Im Rahmen des KTQ-Verfahrens werden Einrichtungen des Gesundheitswesens im Drei-Jahres-Rhythmus in den Bereichen Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit – Risikomanagement, Information und Kommunikation, Unternehmens­füh­rung und Qualitätsmanagement geprüft. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2020
Berlin – Die AOK hat ihr Informationsangebot zu den Qualitätsergebnissen einzelner Krankenhäuser bei Knie- und Hüftoperationen ergänzt: Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Qualitätsdaten zur
AOK veröffentlicht klinikbezogene Qualitätsdaten zu Knieprothesenwechseln
6. Oktober 2020
Berlin – Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) bekommt einen neuen Leiter. Claus-Dieter Heidecke übernimmt das Amt zum Jahresende und löst damit Christof Veit
Claus-Dieter Heidecke zum neuen IQTIG-Leiter ernannt
29. September 2020
Hamburg – Das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf in Hamburg und die AOK Rheinland-Hamburg haben den nach eigenen Angaben bundesweit ersten Qualitätsvertrag zur Versorgung von geistig Behinderten in
Erster Vertrag für bessere stationäre Versorgung geistig Behinderter abgeschlossen
17. September 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat Qualitätsanforderungen für Einrichtungen festgelegt, die Patienten mit B-Zell-Neoplasien mit sogenannten CAR-T-Zellen behandeln. „Dass der Einsatz
Therapien mit CAR-T-Zellen: Einrichtungen müssen neue Qualitätsanforderungen erfüllen
17. September 2020
Berlin – Rund 90 Prozent der Praxen wenden umfassend Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (QM) an. Dies ergab die jüngste Stichprobenerhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Rund 90 Prozent der Praxen setzen Qualitätsmanagement um
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
11. September 2020
Dresden – Ein neues Qualitätsmanagementsystem, das konsequent auf digitale Lösungen setzt und die Patientenperspektive gleichberechtigt einbezieht, erproben verschiedene Partner jetzt in Sachsen. An
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER