NewsVermischtesMordermittlungen in Seniorenheim: Zwei Pflegekräfte festgenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mordermittlungen in Seniorenheim: Zwei Pflegekräfte festgenommen

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Lambrecht – Die Polizei hat einen Pfleger und eine Pflegerin eines Seniorenheimes im pfälzischen Lambrecht wegen Mordverdachts festgenommen. Sie sollen eine 85-jährige Bewohnerin getötet haben.

„Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Frau eine Über­dosis Insulin verabreicht“, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft gestern. Als sie nicht innerhalb kurzer Zeit starb, soll der 23-jährige mutmaßliche Täter sie erwürgt ha­ben. Der im Kreis Südliche Weinstraße lebende Mann und seine 26-jährige Kollegin aus dem Kreis Bad Dürkheim wurden bereits am vergangenen Donnerstag festgenommen, sie sitzen in Untersu­chungs­haft.

Die Polizei hatte in dem Seniorenheim zunächst gegen drei Pfleger wegen möglicher Misshandlungen ermittelt. So soll die 26-Jährige einer dementen Frau mehrfach ins Gesicht geschlagen und sie mit verschiedenen Gegenständen beworfen haben. Die Misshandlungen sollen sich zwischen Dezember 2015 und Mai 2016 ereignet haben.

Anzeige

„Nirgendwo ist es so leicht zu töten wie in Pflegeheimen. Wo der natürliche Tod alltäglich ist, fallen Mörder kaum auf“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patienten­schutz, Eugen Brysch. Meistens seien es andere Pfleger, denen die Taten auffallen wür­den. Er forderte eine „Kultur des Hinschauens“. Sinnvoll wären externe Stellen, an die sich die Pfleger bei einem Verdacht anonym wenden könnten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. September 2019
Karlsruhe – Der Streit um Schadenersatz im Skandal um minderwertige Brustimplantate aus Industriesilikon stellt den Bundesgerichtshof (BGH) vor schwierige Fragen. Im Revisionsprozess zwischen der AOK
Bundesgerichtshof spricht beim Schadenersatz nach Silikonskandal von schwieriger Entscheidung
10. September 2019
Frankfurt/Main/Saarbrücken – Der unter Mordverdacht stehende Krankenpfleger aus dem Saarland hat auch am Klinikum in Frankfurt-Höchst gearbeitet. Der Mann sei von April bis September 2014 angestellt
Krankenpfleger unter Mordverdacht war in Frankfurt-Höchst beschäftigt
4. September 2019
Memmingen – Die Polizei ermittelt gegen drei schwäbische Apotheker wegen verbotener Arzneimittelherstellung. Wie die Beamten gestern berichteten, bestehe aufgrund einer Mitteilung des Landratsamtes
Ermittlungen gegen Apotheker wegen verbotener Arzneimittelherstellung
2. September 2019
Frankfurt am Main – Nach den Mordermittlungen gegen einen Krankenpfleger in Saarbrücken untersucht die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, ob der Mann womöglich auch dort Straftaten begangen haben
Krankenpfleger unter Mordverdacht: Untersuchung auch in Frankfurt
30. August 2019
Saarbrücken/ Völklingen – Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen einen Krankenpfleger wegen fünffachen Mordes und zweifachen Mordversuchs. Der Mann soll Patienten nicht verordnete
Ermittlungen gegen Krankenpfleger wegen fünffachen Mordes
6. August 2019
Göttingen/Braunschweig –Gut vier Jahre nach seinem Freispruch im Prozess um den Göttinger Transplantationsskandal verlangt ein Arzt gut 1,2 Millionen Euro Schadenersatz vom Land Niedersachsen. Eine
Transplantationsmediziner fordert nach Freispruch rund 1,2 Millionen Euro
2. August 2019
Düsseldorf – Wegen Titelmissbrauchs ist ein Schönheits-Operateur heute vom Amtsgericht Düsseldorf verurteilt worden. Das Gericht bestätigte nach einer mündlichen Verhandlung einen Strafbefehl gegen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER