Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Innovationsausschuss veröffentlicht geförderte Projekte zur Versorgungsforschung

Freitag, 6. Januar 2017

Berlin – Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat eine Übersicht über die geförderten Versorgungsforschungsprojekte veröffentlicht. 62 Forschungsprojekte werden künftig vom Fonds gefördert. Die ganze Liste ist auf den Internetseiten des Innovationsausschusses als PDF-Datei einsehbar.

„Ich freue mich sehr, dass alle vom Innovationsausschuss ausgewählten Antragsteller die mit der Förderung verbundenen Auflagen akzeptiert haben“, sagte Josef Hecken, Vor­sitz­ender des Innovationsausschusses des G-BA. Er betonte, die ausgewogene Vertei­lung der Projekte sei somit über alle Themenfelder hinweg sichergestellt.

Anzeige

Hecken zeigte sich zudem „mehr als zuversichtlich“, dass es mit den Projekten gelingen werde, wissenschaftliche Erkenntnisse über die derzeitige Gesundheitsversorgung zu gewinnen und Entwicklungsarbeit für neue Konzepte und Instrumente zu leisten. „Denn genau diesen immanent wichtigen Beitrag der Versorgungsforschung brauchen wir, um gezielte Impulse für die innovative Weiterentwicklung des Gesundheitswesens setzen zu können“, erklärte der G-BA-Chef. Es sei ein Anliegen des Innovationsausschusses, mit den vorhandenen finanziellen Mitteln einen möglichst großen Effekt bei der Verbesse­rung der Gesundheitsversorgung der Patienten zu erzielen.

Die gesamten für 2016 verfügbaren Fördermittel des Innovationsfonds in Höhe von 300 Millionen Euro konnten laut G-BA auf innovative Projekte verteilt werden. Für das Früh­jahr 2017 sind die Förderentscheidungen zur zweiten Welle der neuen Versorgungs­for­men sowie die Veröffentlichung weiterer Förderbekanntmachungen vorgesehen. © EB/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

05.04.17
Berlin – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat Kritik zurückgewiesen, die Mittelauszahlungen aus dem Innovationsfonds verliefen zu schleppend und zu bürokratisch. „Dieses Geld wird nicht auf der......
03.02.17
Berlin – Die Deutsche Krebsgesellschaft und die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) kritisieren eine Entscheidung des Innovationsausschusses, mit den Mitteln des Innovationsfonds unter......
01.02.17
Hamburg – Mit dem Ziel, die gesundheitliche Versorgung im Großraum Hamburg zu verbessern, erhalten drei Projekte zur Versorgungsforschung am Center for Health Care Research (CHCR) des......
23.01.17
Berlin – Große Erwartungen und Hoffnungen haben Gesundheitspolitiker sowie Mitglieder der Selbstverwaltung an die Verantwortlichen der Innovationsfonds-Projekte gerichtet. „Es gibt viele ungenutzte......
20.01.17
„Der G-BA ist zu einer zentralen Schaltstelle geworden“
Berlin – Der Gemeinsame Bundessausschuss (G-BA) hat mit den über 20 Gesetzen dieser Legislaturperiode immer mehr Aufgaben und Ausarbeitungen zu Details übertragen bekommen. Einen Bericht über das......
19.01.17
G-BA bewertete rund 200 neue Arzneimittel in sechs Jahren
Berlin – Sechs Jahre nach Einführung der frühen Nutzenbewertung für neue Arzneimittel hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) mehr als 200 Bewertungsverfahren abgeschlossen. Das hat das Gremium......
19.01.17
„Politik muss Aufgaben eindeutig beschreiben“
Berlin – Der Gemeinsame Bundessausschuss (G-BA) hat mit den über 20 Gesetzen dieser Legislaturperiode immer mehr Aufgaben und Ausarbeitungen zu Details übertragen bekommen. Einen Bericht über das......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige