NewsVermischtesPatentstreit: Gericht gibt Amgen Recht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Patentstreit: Gericht gibt Amgen Recht

Freitag, 6. Januar 2017

Delaware – Der weltweit größte Biotech-Konzern Amgen hat im Streit um seinen Choles­terin-Senker Repatha einen juristischen Etappensieg errungen. Ein Richterin im US-Bun­desstaat Delaware ordnete gestern an, dass der französische Pharma­konzern Sanofi und sein US-Partner Regeneron den Verkauf ihres Konkurrenzproduktes Praluent stopp­en müssen. Das Medikament verletze Patentrechte von Amgen, hieß es zur Begründung. Der Vollzug der Anordnung wurde allerdings für 30 Tage ausgesetzt, um den unterlege­nen Parteien Gelegenheit für rechtliche Schritte zu geben.

Die Aktionäre des US-Biotechriesen konnten sich dennoch über ein nachbörsliches Plus von mehr als fünf Prozent bei ihrem Papier freuen. Regeneron-Anteilscheine gaben hin­gegen um mehr als ein Prozent nach. Experten rechnen bisher bei Praluent mit einem Um­satz von mehr als zwei Milliarden US-Dollar bis 2020. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER