NewsÄrzteschaftÄrzte und Behörden warnen vor Schlafmitteln für Kleinkinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärzte und Behörden warnen vor Schlafmitteln für Kleinkinder

Montag, 9. Januar 2017

München – Mediziner und Behörden warnen vor einem gefährlichen Trend: vor Schlaf­mitt­eln für Kleinkinder. „Es kann – auch in niedrigen Dosen – zum Atemstillstand kom­men“, sagte Hermann Josef Kahl, Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Ju­gend­ärzte (BVKJ). Außerdem könnten die Mittel, die auf das Gehirn wirken, abhängig machen.

Nach Einschätzung des bayerischen Ge­sund­heits­mi­nis­teriums geben inzwischen immer mehr Eltern ihren Kindern Schlafmittel. Valide Zahlen dazu gibt es allerdings nicht. „Die­sen gefährlichen Trend, den Kinderärzte und Wissenschaftler derzeit beobachten, müss­en wir stoppen“, sagte Ministerin Melanie Huml (CSU) in München. Sie warnte vor „schwer­wiegenden gesundheitlichen Folgen für die Kinder“. Die Mittel könnten psychisch abhängig machen und innere Organe wie Leber und Niere schädigen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Mai 2019
Tübingen – Die Großhirnrinde kann durch wiederholtes Üben schon innerhalb kurzer Zeit neue Gedächtnisspuren aufbauen. Allerdings sind diese nur dann allein für das Erinnern ausreichend, wenn auf das
Wie Schlaf das Gedächtnis fördert
7. Mai 2019
Berlin – Mit einer neuen Kurzinformation informiert das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) über Krankheitszeichen und Behandlungsmöglichkeiten bei Narkolepsie. Der zweiseitige Flyer
Neue Kurzinformation für Patienten zu Narkolepsie
2. Mai 2019
Silver Spring/Maryland – Mindestens 66 Menschen haben sich oder andere in den letzten Jahren verletzt oder getötet, weil sie unter der Wirkung von 3 häufig verordneten Nicht-Benzodiazepin-Agonisten im
Z-Drugs: FDA warnt vor tödlichem Schlafwandeln
17. April 2019
Köln/Berlin – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht keinen Vorteil einer Gabe von Melatonin zur Behandlung von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen
Kein Zusatznutzen von Melatonin bei Schlafstörungen von Kindern und Jugendlichen
12. April 2019
München – Der Erreger der afrikanischen Schlafkrankheit – Trypanosoma brucei – verfügt über einen besonderen Signalweg in der Zelle. Dieser eignet sich möglicherweise als neuer Ansatzpunkte für
Besonderer Signalweg in Erregern der Schlafkrankheit möglicher Angriffspunkt für Therapien
29. März 2019
Klingenmünster – Anlässlich der Zeitumstellung am kommenden Sonntag rät der Schlafforscher Hans-Günter Weeß vorab zu einer schrittweisen Anpassung der Schlafenszeit. „Die Umstellung von heute auf
Schlafenszeit schon vor der Zeitumstellung anpassen
26. März 2019
Straßburg – Das EU-Parlament plädiert für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021. Auf diese Position einigten sich die Abgeordneten heute in Straßburg. 410 Abgeordnete stimmten für eine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER