NewsÄrzteschaftTerminservicestelle in Baden-Württemberg kaum gefragt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Terminservicestelle in Baden-Württemberg kaum gefragt

Donnerstag, 12. Januar 2017

Stuttgart – Baden-württembergische Patienten nehmen die vor einem Jahr eingerichtete Servicestelle zur Vermittlung von Fachärzten selten in Anspruch. 2016 seien insgesamt 14.360 Anrufe eingegangen, teilte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Würt­tem­berg mit. Die Zahl der vermittelten Termine lag jedoch bei nur 5.344. Insgesamt komme es in Baden-Württemberg jährlich zu rund 70 Millionen Behand­lungsfällen.

„Aus unserer Sicht steht die Terminservicestelle in keinem sinnvollen Verhältnis zur Zahl der vermittelten Termine“, sagte der Sprecher der KV Baden-Württemberg, Kai Sonn­tag. Die Stelle koste die KV im Jahr mehrere Hunderttausend Euro. Sie war vom Gesund­heitsministerium bundesweit eingeführt worden, um Wartezeiten zu verringern. Auch in anderen Ländern wie etwa Niedersachsen, Brandenburg oder Thüringen wird der Ser­vice nach KV-Angaben wenig genutzt.

Anzeige

Durch die Einrichtung gebe es Gewinner, die dadurch an einen Termin kämen, aber auch Verlierer, sagte Sonntag. „Termine, die die Ärzte uns nennen, sind nicht für Patienten verfügbar, die direkt in der Praxis anrufen.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2019
Stuttgart – Die Krankenhausgesellschaft des Landes (BWKG) hat auf eine Verschärfung der finanziellen Probleme von Krankenhäusern, Reha-Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Baden Württemberg
Fast jede zweite Klinik in Baden-Württemberg schreibt rote Zahlen
9. Juli 2019
Stuttgart – Die Landesregierung in Baden-Württemberg hat ein Jahr nach dem Start des „Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ eine positive Bilanz gezogen. Sie legte heute in Stuttgart den
Baden-Württemberg zieht positive Bilanz von Gesundheitsstandortinitiative
18. Juni 2019
Stuttgart – Baden-Württemberg setzt für die Gesundheitsversorgung in den Regionen auf individuelle lokale Lösungen. Das Land stellt daher nun Fördergelder und Handlungsempfehlungen für Stadt- und
Baden-Württemberg setzt bei Gesundheitsversorgung auf regionale Lösungen
11. Juni 2019
Dortmund – Die Umsetzung des seit dem 11. Mai 2019 geltenden Terminservice- und Versorgungsgesetzes stellt die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vor große Herausforderungen. „So
KV Westfalen-Lippe sieht große Hürden bei der Umsetzung des Terminservicegesetzes
7. Juni 2019
Berlin – Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat den GKV-Spitzenverband für seine Verhandlungstaktik bei der Umsetzung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) kritisiert.
KBV-Chef befürchtet kein gutes Ende der TSVG-Verhandlungen
7. Juni 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ein neues Informationsvideo zum E-Terminservice veröffentlicht. Es zeigt den Nutzen der Plattform für Praxen, Patienten sowie den
KBV-Video informiert über den E-Terminservice
20. Mai 2019
Frankfurt am Main – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hat die neue Bedarfsplanungsrichtlinie begrüßt, zugleich aber daran erinnert, dass die Richtlinie kein neues
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER